Die Vereinsgeschichte des Liverpool FC ausführlich zu erzählen würde viel zu lange dauern. Dafür gibt es auf meiner Seite die entsprechenden Links zu anderen Fan Seiten, oder der offiziellen Page des LFC. Dennoch werde ich an dieser Stelle einen kurzen Abriss der Vereinsgeschichte des englischen Traditionsvereins  darstellen. 

Zunächst möchte ich euch aber noch ein sehr schönes Zitat von Bill Shankly ans Herz legen, dass den Stellenwert des LFC in Liverpool deutlich widerspiegelt.

"Einige Leute denken, Fußball in Liverpool sei eine Sache auf Leben und Tod. Ich mag diese Haltung nicht. Ich kann denen versichern,
dass es viel ernster ist als das."

 

Die Geschichte des Liverpool FC

Brauereibesitzer John Houlding besaß ein Stadion an der Anfield Road, welches er bis zum Frühjahr 1892 an den FC Everton verpachtet hatte. Als er Anfang 1892 die Pacht deutlich erhöhte, kündigte der FC Everton und kaufte sich ein eigenes Gelände in unmittelbarer Nähe an der Goodison Road. Nachdem J. Houlding über viel Geld und nun auch noch über ein Stadion verfügte, gründete er am 15.03.1892 den erfolgreichen englischen Verein

Liverpool Football Club

(Das Team des Jahres 1892)

Als Vereinsfarbe wurde Rot ausgewählt, um sich von Anfang an deutlich vom Rivalen FC Everton (Blau) abzuheben. Das erste Spiel des Liverpool FC fand am 03.09.1892 statt.

Der Liverpool FC wurde genau wie z.B. die Bolton Wanderers, Aston Villa oder auch Manchester City als "Kirchen-Verein" gegründet. Die geistlichen waren sich nicht zu schade, sich selbst die Stutzen schmutzig zu machen.

Bereits in der ersten Saison stieg der LFC als Lancashire League Sieger in die 2. Division, nur eine Saison später in die 1. Division auf. Aus dieser stieg der LFC gleich wieder ab, um in der Folgesaison als Meister der 2. Division wieder aufzusteigen.

In der Saison 1898/99 wurde der LFC zum ersten Mal englischer Vizemeister, worauf in der Saison 1900/01 die erste englische Meisterschaft folgte.

Nachdem man 1903/04 wieder einen Abstieg zu verzeichnen hatte, wurde man in der folgenden Saison wieder Meister in der 2. Division, und darauf in der Saison 1905/06 als Aufsteiger zum 2. Mal englischer Meister.

1909/10 wurde der LFC nochmals Vizemeister, was für einen längeren Zeitraum die letzte gute Positionierung war. 1914 wurde das FA-Cup Finale erreicht, welches aber mit 1:0 gegen Burnley verloren ging.

Am 19.02.1910 rollte zum ersten mal der Ball im ungeliebten Old Trafford von Manchester. Zu Gast war der ewige Rivale aus Liverpool. Das erste Fußballspiel im Old Trafford gewann der Liverpool FC mit 4:3 gegen Manchester United. 

1914 war der Liverpool FC in einen großen Wettskandal in England verwickelt. Ein Spieler des Vereins gab zu ein Spiel gegen ManU verschoben zu haben. Es kam heraus, da ungewöhnlich viele Leute auf ein 2:0 für ManU tippten. Acht Spieler wurden daraufhin lebenslänglich gesperrt. Nach dem Krieg wurde die Sperre für sieben von ihnen wieder aufgehoben, da sie im Krieg vorbildlich gekämpft hatten.

Nach dem 1.Weltkrieg wurde der LFC 1921/22 und 1922/23 wieder englischer Meister, was bis zum 2. Weltkrieg das einzig zählbare bleiben sollte.

In der Saison 1946/47 wurde der Liverpool FC erster englischer Meister nach dem Krieg. In der Saison 1949/50 erreichte man wieder das FA-Cup Finale und verlor wieder 1:0 diesmal gegen Arsenal London. 1954 stieg der LFC in die 2. Division ab, in der man bis 1962 verweilen musste.

Der Aufschwung wurde 1959 vom legendären Trainer Bill Shankly eingeleitet, der aus dem LFC eine der besten Mannschaften Europas formte. Unter Shankly wurde der LFC 1962 wieder Meister der 2. Division und in der Saison 1963/64 nach 16 langen Jahren wieder englischer Meister. Ein Jahr später, 1965, gewann man zum ersten Mal den FA-Cup und wurde 1965/66 erneut englischer Meister.

Im Europacuphalbfinale 1965 gegen Inter Mailand werden noch heute Bestechungsvorwürfe gegen die Italiener aufrecht erhalten. Inter gewann damals durch einen direkt verwandelten indirekten Freistoss und durch ein Tor, bei dem ein Spieler dem englischen Torwart den Ball aus den Händen trat. Die Bestechungsvorwürfe konnten allerdings nie bewiesen oder widerlegt werden.

In der Amtszeit von Bill Shakly kam es zu weiteren herausragenden Erfolgen. 1973 holte sich der LFC eine weitere englische Meisterschaft. Auch den UEFA-Cup konnte man in diesem Jahr zum ersten mal gewinnen, durch ein 3:0 und 0:2 gegen Bor. Mönchengladbach. Weiterhin gewann man 3mal den FA-Charity-Shield, sowie in Shankly´s Abschlusssaison 1973/74 den FA-Cup.

Bill Shankly´s Nachfolger war Bill Paisley, welcher die Erfolge seines Vorgängers noch um Längen übertraf. Gleich in der ersten Saison 1975 unter Bill Paisley gewann man den Charity-Shield und nur 1 Jahr später 1976 wurde man erneut englischer Meister und UEFA-Cup Sieger gegen den Club Brügge. Bereits seit 1976 spielte die "Red Machine" den kollektiven, schnörkellosen und ultra erfolgreichen Positionsfußball der 80er Jahre. Hierdurch waren die "Reds" ihrer Zeit voraus und hatten zunächst einmal auf Jahre hinweg die vielleicht größten Erfolge der Vereinsgeschichte. 

Noch weitaus erfolgreicher verlief die darauf folgende Saison. Man wurde englischer Meister, gewann den Charity-Shield, siegte im Landesmeister-Cup gegen Borussia Mönchengladbach und gewann auch noch den Europäischen Supercup gegen den HSV. Der Liverpool FC war somit der erste englische Club, dem es gelang 4 Titel in einer Saison zu holen! 1978 gewann man wieder den Landesmeister-Cup, diesmal gegen den Club Brügge, sowie den Charity-Shield. Bis ins Jahr 1983, in dem die Ära Paisley endete, wurde der LFC noch 4 mal Meister, gewann je 3 mal den League-Cup und Charity-Shield und siegte 1981 nochmals im Landesmeister-Cup gegen Real Madrid.

Übrigens: 85 Heimspiele in Folge blieb der LFC zwischen 1978 und 1981 unbesiegt.
Und gleich noch etwas ganz interessantes: 144 Spiele blieb Liverpool ohne Niederlage zwischen 1980 und 1987 und zwar immer dann, wenn Stürmer Ian Rush mindestens ein Tor schoss.

Ab der Saison 1983/84 übernahm Joe Fagan den LFC und gleich in seiner ersten Saison gewann er die Meisterschaft, den League-Cup, sowie den Landesmeister-Cup. Im Finale gegen den AS Rom wurde eine Anfield Legende geboren. Bruce Grobbelaar aus Simbabwe war zwar ein Clown zwischen den Pfosten, aber durch sein komödiantisches Knieschlackern hatte er die Italiener im Elfmeterschießen so verunsichert, dass der LFC den Cup zum vierten male holte. Die "Sphagetti Legs Methode" sollte sich 21 Jahre später in Istanbul wiederholen. Jaimie Carragher rief Jerzy Dudek vor dem Elfmeterschießen gegen den AC Milan zu "Mach' es wie Grobbelaar". Wie es ausging erfahrt ihr im Laufe dieser Seite....

1985 kam es im Finale des Landesmeister-Cups im Brüsseler Heyselstadion leider zu den folgenschweren Ausschreitungen bei denen 39 Fans von Juventus Turin den Tod fanden. Aufgrund dieser Ereignisse wurde der LFC bis 1992 für internationale Wettbewerbe gesperrt. Alle anderen englischen Vereine wurden 5 Jahre von den europäischen Klubwettbewerben ausgeschlossen. Liverpool musste damit seine 20jährige ununterbrochene Europacupteilnahme mit diesem tragischen Ereignis einstellen.
Joe Fagan trat zurück und Kenny Dalglish übernahm nun die Geschicke des Klubs. 1986 gelang das Double mit dem Gewinn der Meisterschaft und des FA-Cup. Kenny Dalglish, der bis 1991 die Verantwortung hatte gewann in dieser Zeit noch 2 mal die Meisterschaft sowie 1 mal den FA-Cup.

Am 15.04.1989 kam es vor dem FA-Cup Halbfinale gegen Nottingham Forest zu einem weiteren tragischen Unglück in der Geschichte des Liverpool FC, bei dem 96 Liverpool-Fans den Tod fanden. (Mehr zu den Unglücken von Brüssel und Sheffield findet ihr hier).

Ebenfalls 1989 sollte nach der traumatisch wirkenden Katastrophe von Hillsborough der nächste Meistertitel für den LFC her. Arsenal musste an der Anfield Road im entscheidenden Spiel mit 2 Toren Unterschied gewinnen um sich den Meistertitel schnappen zu können. Michael Thomas erzielte in der Nachspielzeit das 2:0 für Arsenal. Liverpool verspielte den Titel quasi in der letzten Sekunde.

Nach dem verpassen der Meisterschaft 1991 kam Graeme Souness für Kenny Dalglish. Souness gewann pünktlich zur 100 Jahr-Feier 1992 den FA-Cup. Doch er war nur Teammanager bis 1994, als Roy Evans das Amt übernahm. Doch außer dem League-Cup 1995 kam nichts zählbares mehr heraus für Evans und den LFC.

1998 übernahm Gerard Houllier den LFC und führte ihn 2001 endlich wieder dahin, wo der Liverpool FC hingehört: Ganz nach oben. Er gewann den League-Cup, den FA-Cup und den UEFA-Cup in einem denkwürdigen Spiel in Dortmund gegen CD Alaves mit 5:4 n. V.. Außerdem wurden noch Siege im UEFA-Supercup sowie im Charity-Shield erreicht!

Am 02.03.2003 wird der Liverpool FC zum 7. male League-Cup Gewinner. Durch ein 2:0 gegen den Erzrivalen Manchester United ist der Liverpool FC nun Rekordligapokalgewinner. Die Teilnahme am UEFA-Cup für die kommende Saison war damit gesichert. Da die Reds in der Liga leider nur im Mittelmaß dümpelten war dieser Sieg doppelt wichtig. 

Im Sommer 2005 sind die Reds wieder "Top of the world". Unter Trainer Rafa Benitez, der sein erstes Jahr an der Anfield Road als Trainer hinter sich gebracht hat, wird im Attatürk Stadion zu Istanbul das Champions League Finale gegen den AC Milan bestritten. Nach 45 Minuten lag der LFC bereits mit 0:3 zurück. Doch durch eine furiose Aufholjagd konnten die Engländer durch Tore von Gerrard, Smicer und Xabi Alonso noch das unmögliche möglich machen und retteten sich in die Verlängerung. Erst im 11m Schießen fiel die Entscheidung zu Gunsten des LFC. Der erste Champions-League Sieg der Engländer war damit perfekt. 
Im folgenden Supercupfinale wurde noch die Truppe von Öl-Mogul Roman Abramowitch, Dynamo Moskau, mit 3:1 n. V. abgefertigt.

2006 gewann der LFC in einem denkwürdigen Finale zum 7. male den FA-Cup. Nach einem 0:2 Rückstand schaffte es der LFC noch auf ein 3:3 gegen West-Ham United zu kommen. Im Elfmeterschießen verschossen gleich vier Londoner Schützen und Liverpool gewinnt den Cup nach Penaltys mit 3:1. Auch der Englische Supercup wurde zum 15. male durch ein 2:1 gegen den FC Chelsea gewonnen.

Und hier noch eine lustige Anekdote aus dem Jahr 2007:
Einige Spieler des Liverpool FC hatten sich vor dem Champions-League-Achtelfinale in Barcelona zum Karaoke singen getroffen. Irgendwann erreichte das Mikrofon John Arne Riise, dessen klägliche Gesangsdarbietungen von Craig Bellamy mit höhnischem Gelächter quittiert wurden. Retourkutsche des tief gekränkten Riise: eine Ohrfeige für Bellamy. Doch für Bellamy war die Sache noch nicht durch: Mit einem 9er Golfeisen bewaffnet, folgte er Riise ins Mannschaftsquartier und malträtierte ihm das Schienbein. Dafür wiederum entschuldigte sich der Waliser auf spezielle Art. Im Spiel gegen Barcelona bejubelte er sein 1:0 mit einem ironischen Golfschwung. Danach bereitete er den 2:1 Siegtreffer vor. Torschütze: Natürlich John Arne Riise. In Liverpool hatten sich wieder alle lieb. Nur die englischen Buchmacher tobten. Sie hatten Wetten auf einen Golfjubel Bellamys angeboten. Top-Quote: 100:1.

Am 23.05.2007 kommt es in Athen zur Neuauflage des Finals von 2005 in der Champions-League. Diesmal haben allerdings die Rossoneri aus Mailand mit 2:1 am Ende die Nase vorn. Dadurch, dass der Liverpool FC zur kommenden Saison endlich einen Investor gefunden hat, steht einem schon längst geplanten Stadionneubau im Stanley Park nun eigentlich nichts mehr im Wege - sollte man zumindest denken können. Bereits seit 2002 versuchte der Liverpool FC ein eigenes Stadion zu bauen.

Nach vielem hin und her ist es so, dass es noch nichts konkretes über den Stadionneubau zu berichten gibt. Ganz im Gegenteil. Der Investor möchte wohl sein Geld lieber in neue Spieler, als in ein neues Stadionprojekt stecken, so dass der Stadionneubau seit dem Jahr 2008 erst mal auf Eis lag.

Auch das Liverpooler Stadtderby ist eines der historischsten der Welt. Mittlerweile kam es bereits über 180mal zum Vergleich zwischen Everton und dem LFC. Seit 1888 ist immer mindestens einer der beiden Liverpooler Klubs in der höchsten englischen Spielklasse vertreten gewesen. Dies gibt es in keiner anderen Stadt der Welt.

In der Saison 2009/10 belegte der LFC leider nur den 7. Platz in der Premier League. Dies ist der schlechteste Platz seit der Saison 1998/99. Auch im League-Cup und im FA-Cup musste man schon nach 2 Spielen die Segel streichen. In der Champions-League schied man in der Gruppenphase aus. In der anschließenden Europa-League schied man im Halbfinale gegen den späteren Gewinner Atletico Madrid aus. Alles in allem also eine schwarze Saison für den Liverpool FC. Stars wie Torres oder Gerrard dachten lautstark über ihren Abschied von der Anfield Road nach.

Im letzten Ligaspiel der Saison 2009/10 bei Absteiger Hull City schrieb der Liverpool FC allerdings dann noch einmal Geschichte. Mit Jack Robinson wurde am 9.5.10 der jüngste Spieler der Premier League Geschichte eingewechselt. Robinson war genau 16 Jahre und 252 Tage alt bei seinem Debüt.

Zur Saison 2010/11 wurde es erneut turbulent an der Merseyside. Rafael Benitez, der zu Inter Mailand wechselte, wurde durch Roy Hodgson ersetzt. Nach den ersten 3 Monaten der Saison fand sich der Liverpool FC allerdings auf einem Abstiegsplatz wieder.

Auch die Eigentumsverhältnisse gerieten mächtig ins Wanken. Die verhassten US-amerikanischen Eigner George Gillett und Tom Hicks haben den Verein an den Rande des Ruins geführt. So drückte den Club ein Schuldenberg von über 55 Millionen Euro. Die Fans gingen auf die Barrikaden. Mit der Aktion "Build by Shanks - broke by Yanks" machten sie ihrem Ärger Luft. Nach unzähligen und zähen Gerichtsverhandlungen und -urteilen schien einem Verkauf an das US-amerikanische Unternehmen "New England Sports Venture" (NESV) nichts mehr im Wege zu stehen. Gillett und Hicks hatten bis zuletzt versucht an der Macht zu bleiben, bzw. den Preis für einen der größten und ruhmreichsten Klubs der Welt zu drücken.

Die neuen Eigentümer von NESV haben jedenfalls etwas mehr Sachverstand, was die Fragen der Zukunftsplanung des Vereins betrifft bewiesen, als all ihre Vorgänger. Auf die Frage, nach einem Stadionneubau antworteten diese lediglich: "Man kann nicht solch eine geschichtsträchtige Spielstätte wie die Anfield Road einfach durch ein neues Stadion ersetzen. Vielmehr sollte man über einen Ausbau der Anfield Road nachdenken". Somit ist ein Stadionneubau wohl für die nächste Zeit ein für alle mal vom Tisch.

Nach 20 Spielen in der Saison 2010/11 und einem enttäuschenden 12. Platz war das Kapitel Hodgson dann abgehakt. Am 8.1.2011 entließ der Liverpool FC den Engländer. Sein Nachfolger war mit Kenny Dalglish, der als dritterfolgreichster Trainer des LFC gilt, schnell gefunden. Der ehemalige Stürmer der "Reds" soll das Team zunächst bis zum Saisonende betreuen. Bereits von 1985 bis 1991 war Dalglish als Trainer für den Liverpool FC tätig.

In der abgelaufenen Saison 2010/11 belegte man einen enttäuschenden 6. Platz, was bedeutet, dass der LFC in der darauf folgenden Saison die Teilnahme am Europapokal leider verpasst hat. Dalglish betreute das Team aber dennoch über die Saison hinaus. Der Verein investierte in der Sommerpause mächtig in junge, talentierte und vor allem hungrige Spieler.

Am 26.02.2012 gewann der Liverpool FC seit 6 Jahren endlich wieder einen Titel. In einem rassigen Finale um den League-Cup wurde im Wembley Stadium der Zweitligist Cardiff City im Elfmeterschießen bezwungen (2:2 n. V. 3:2 n. E.). Kurios hierbei war, dass von insgesamt 10 Elfmetern lediglich 5 den Weg ins Tor fanden. Den entscheidenden Elfmeter vergab Anthony Gerrard für Cardiff City. Anthony Gerrard ist der Cousin von Steven Gerrard und ist ausgewiesener Everton Fan.
Im FA-Cup Finale mussten die Reds hingegen eine bittere 1:2 Niederlage gegen den Champions-League Sieger FC Chelsea hin nehmen.

Nach einem enttäuschenden 8. Platz in der Premier League, welches die schlechteste Platzierung seit 1993/94 darstellte, musste Anfield Legende Kenny Dalglish am Ende der Saison seinen Stuhl räumen. Durch den League-Cup Gewinn spielte der LFC wenigstens in der Europa-League. Als neuer Trainer wurde Brendan Rodgers von Aufsteiger Swansea City verpflichtet.

In Rodgers erster Saison 2012/13 kam der Verein allerdings nicht über den 7. Platz der Premier-League hinaus. Sowohl in den beiden Pokalwettbewerben, als auch in der Europa-League konnte der LFC leider nicht überzeugen und schied in allen 3 Wettbewerben frühzeitig aus (League-Cup mit 1:3 gegen Swansea im 1/8-Finale, FA-Cup mit 2:3 gegen Oldham Athletic in der 4. Runde und in der Europa-League mit 0:2 und 3:1 in der Zwischenrunde gegen Zenit St. Petersburg).

Zum 25jährigen Jahrestag der Katastrophe von Sheffield im Jahr 2014 wurden alle Spiele der englischen Ligen am Wochenende des 12. und 13.04. mit siebenminütiger Verspätung angepfiffen. Alle Spiele wurden mit einer Schweigeminute begonnen, die restlichen 6 Minuten standen für die Zeit, die das Pokalspiel in Sheffield bis zu seinem Abbruch andauerte. Am 15.04.14 wurde um Punkt 15:06 (Abbruchzeitpunkt des Spiel) in Liverpool das Leben für eine Minute still gelegt. 96 Glockenschläge erinnerten an die Opfer von Sheffield.

Fußballerisch stand die Saison 2013/14 für den LFC, wie so oft, für Dramatik pur. Am 36. Spieltag hatte der LFC die Chance durch einen Heimsieg gegen den Chelsea FC einen Matchball zur ersten Meisterschaft seit 24 Jahren zu verwandeln. Doch ausgerechnet Steven Gerrard unterlief kurz vor der Halbzeit ein fataler Stockfehler, den Demba Ba zum 0:1 gnadenlos nutzte. Chelsea gewann am Ende 2:0. Nur einen Spieltag später führte Liverpool bis zur 79. Minute mit 3:0 bei Crystal Palace. In den letzten 11 Minuten verspielte der LFC diese Führung noch, um am Ende mit einem 3:3 da zu stehen. Luis Suarez brach noch auf dem Feld in Tränen aus. Manchester City nutzte diese beiden Ausrutscher der Reds gnadenlos aus. Am Ende sicherte sich City erneut den Titel. Dennoch blieb die Saison ein Erfolg für Liverpool. Immerhin konnte man sich 2014/15 wieder für die Champions-League qualifizieren.

In der Liga belegte man 2014/15 lediglich den 6. Platz. Im League-Cup und im FA-Cup konnte man ebenfalls keine Titel einheimsen und in der Vorrunde der Champions-League scheiterte man an Basel, Rasgrad und Real Madrid. In der Zwischenrunde der Europa-League folgte darauf das Aus gegen Besiktas Istanbul.

Am Ende der Saison 2014/15 verlies mit Steven Gerrard die Identifikationsfigur des Vereins den Liverpool FC in Richtung MLS. Gerrard spielte seit seiner Kindheit für die Reds. Seit 1998 stand der "Skipper" im Aufgebot der Roten aus Liverpool. Sein Anliegen zum Ende seiner Karriere war, dass er nach seiner aktiven Karriere, in welcher Funktion auch immer, zum Verein zurückkehren würde. Bei seinem letzten Ligaheimspiel gegen Crystal Palace (1:3) am 16.05.2015 wurden Karten auf dem Schwarzmarkt ab 1.800 Pfund angeboten.

Am 04.10.2015 wurde nach 8 Spieltagen und nur 12 Punkten der seit knapp 3 Jahren amtierende Trainer Brendan Rodgers beurlaubt. Ein Name geisterte schon lange vor dieser Beurlaubung über Anfield als Trainer - Jürgen Klopp. Am 08.10.2015 dann die Gewissheit. Jürgen Klopp übernimmt den ruhmreichen Liverpool FC.

Nach dem Ende seiner ersten Saison 2015/16 musste Klopp ("The Normal One", wie er sich vorstellte) mit einem 8. Platz in der Premier-League vorlieb nehmen. Im FA-Cup schied man frühzeitig gegen West Ham aus und im League-Cup gab es eine Finalniederlage gegen Manchester City im Elfmeterschießen.
Immerhin gelangte man ins Europa-League Finale am 18.05.2016 in Basel. Dort unterlag man allerdings gegen den FC Sevilla mit 1:3. Somit ist man in der Saison 2016/17 nicht international vertreten. Man darf also gespannt sein, wie Jürgen Klopp nach dem ersten Hype um ihn, jetzt die Mannschaft aufstellt, nachdem er eine komplette Saisonvorbereitung mit dem Team absolvieren kann.

Die nächste Saison lief durchaus besser für Jürgen Klopp und den LFC. In den Pokalwettbewerben konnte man zwar keinerlei Akzente setzen, aber am Ende der Saison 2016/17 stand ein 4. Platz in der Premier-League zu buche. In der Champions League Qualifikation konnte man sich gegen die TSG Hoffenheim durchsetzen und zog wieder einmal zur Saison 2017/18 in die Gruppenphase der Champions League ein.

 

Die Geschichte des Liverpool FC wird weitergehen. Sie wird begleitet von weiteren Erfolgen und Höhepunkten. Die Geschichte wird niemals enden!!!

 

zurück zur Liverpool FC Übersicht