Zum Gedenken an die Opfer der Stadionkatastrophen von
Brüssel und Sheffield.

(Selbst der Papst trauerte mit den Opfern)

 

Brüssel, 29.05.1985

Landesmeistercup Finale
Juventus Turin - Liverpool FC 1:0

 

1985 hätte Liverpool noch einmal den größten aller Europapokale holen können. Doch das Finale gegen Juventus Turin in Brüssel ging als einer der schwärzesten Tage des Fußballs in die Geschichte ein.
Das was geschah, kam nicht plötzlich, nicht von einer Sekunde zur
anderen. Das Ungeheuerliche wuchs allmählich, von Stunde zu Stunde und dies steigert die Schuld der Verantwortlichen ins Ungeheuerliche.

Am Abend vor dem Spiel auf der Grand Place. Liverpooler Fans zertrümmern die Scheiben der Geschäfte. Daraufhin lieferten sich die Fans mit der Polizei eine wilde Schlacht.

Am Mittwoch, am Tag des Spiels, musste man feststellen, dass Karten, die für Belgien und England vorgesehen waren in Italien verkauft wurden. Das Unheil war somit schon vorprogrammiert. Aber die Verantwortlichen hielten es nicht für nötig noch schnelle Schutzmaßnahmen zu treffen.

Die Fans beider Klubs waren nun in einem Block unter gebracht. Was natürlich zu extremen Spannungen vor dem Spiel führte. Der angrenzende Liverpooler Fanblock war ebenfalls überfüllt, so dass etwa 100 - 150 englische Fans versuchten gewaltsam in den angrenzenden Block einzudringen.
Die Engländer überrannten die Polizei und trieben die Italiener gegen eine Wand, die dem Ansturm nicht stand hielt. Die Lehmwand brach einfach weg, wie ein Kartenhaus. Menschen stürzten in die Tiefe und wurden zu Tode getrampelt. Das pure Chaos herrschte nun im Stadion.
Menschen flohen, wurden zu Tode gequetscht, wurden von Fans zu Tode geprügelt.

Die UEFA beschloss das Spiel ganz normal wie geplant anzupfeifen um weiteren Krawallen so zu entgehen.
Mit Anpfiff des Spiels, waren rund 2.000 Sicherheitskräfte um das Stadion versammelt, leider kamen sie zu spät.

39 Juve Fans kamen an diesem Tag auf tragische Weise in Brüssel ums Leben.
Nach der Katastrophe wurden alle englischen Klubs für 5 Jahre von Europacupspielen ausgeschlossen. Liverpool wurde sogar noch ein Jahr länger vom internationalen Wettbewerb ausgeschlossen. Für Liverpool bedeutete dies die unrühmliche Einstellung eines Rekords. Nach 20 Jahren ununterbrochenen Europapokalteilnahmen durfte man nun bis 1992 keine internationalen Spiele mehr austragen.


(Die Bestürzung über die Katastrophe kannte keine Grenzen)



Sheffield, 15.04.1989

FA Cup Halbfinale
Liverpool FC - Nottingham Forest 3:1
(Das Spiel in Sheffield wurde nach 6 Minuten abgebrochen und ein paar Tage später im Old Trafford neu ausgetragen)

 

Im Jahr 1989 sollte den Klub allerdings noch eine viel größere Tragödie heim suchen. Das Unglück ereignete sich im Rahmen des FA-Cup Halbfinal-Spiels zwischen Liverpool und Nottingham Forest, das im Hillsborough-Stadion von Sheffield ausgetragen wurde.

Nach Tumulten vor dem Stadion trieb die berittene Polizei eine Gruppe Liverpooler Fans in Richtung Stadiontore, die von der Polizei, die den Überblick verloren hatte, geöffnet wurden. Tausende drängten nun auf die überfüllte Tribüne. Im Stadion wurden dadurch 96 Zuschauer, darunter viele Kinder und Jugendliche, an den Absperrgittern zerquetscht.

Der Schock und die Empörung saßen tief. Das Unglück brachte die Erkenntnis, dass erst 96 unschuldige Zuschauer sterben mussten, um die Verantwortlichen dazu zu bewegen, über die Art und Weise, wie mit den Fußballfans umgegangen wurde, nachzudenken. Immerhin sind seit der Katastrophe von Hillsborough und des daraus resultierenden Taylor-Reports in sämtlichen Fußballstadien Englands keine Sicherheitszäune mehr vorhanden.  A



Die Gedenk
stätte der Hillsborough Katastrophe an der Anfield Road.

 

    

Die Anfield Road wurde nach der Tragödie in ein Blumen- und Schalmeer verwandelt.

 

In Sheffield wird den Opfern jährlich mit 96 Rosen im Stadion am Jahrestag der Katastrophe gedacht.

 

Im September 2012 legte eine unabhängige Kommission der britischen Regierung die Ergebnisse einer Studie vor, aus der hervor geht, dass die Fehler, die zur Katastrophe führten, nicht durch die Opfer (angeblich seien die Fans betrunken und aggressiv gewesen), sondern durch Ordner und Polizeieinheiten begangen wurden. So kam die Kommission zu dem Ergebnis, dass bei schnellerem und richtigem Handeln der Ordnungskräfte mindestens 41 Menschen hätten gerettet werden können.

Zum 25jährigen Jahrestag der Katastrophe im Jahr 2014 wurden alle Spiele der englischen Ligen am Wochenende des 12. und 13.04. mit siebenminütiger Verspätung angepfiffen. Alle Spiele wurden mit einer Schweigeminute begonnen, die restlichen 6 Minuten standen für die Zeit, die das Pokalspiel in Sheffield bis zu seinem Abbruch andauerte. Am 15.04.14 wurde um Punkt 15:06 (Abbruchzeitpunkt des Spiels) in Liverpool das Leben für eine Minute still gelegt. 96 Glockenschläge erinnerten an die Opfer von Sheffield. Der Liverpool FC spielte zudem in den verbleibenden Heimspielen in einem speziellen Gedenktrikot für die Opfer.

    

Links: Anfield Road am 13.04.14: Liverpool FC - ManCity 3:2
Rechts: Das Fa-Cup Halbfinale in Wembley zwischen Arsenal und Wigan war nicht ausverkauft - es blieben 96 Plätze leer.

 

Die Namen der 96 ums Leben gekommenen Liverpudlians in Sheffield:

Jack Anderson - 62 years
Colin Mark Ashcroft - 19 years
James Gary Aspinall - 18 years
Kester Roger Marcus Ball - 16 years
Gerard Bernard Patrick Baron - 67 years
Simon Bell - 17 years
Barry Sidney Bennett - 26 years
David John Benson - 22 years
David William Birtle - 22 years
Tony Bland - 22 years
Paul David Brady - 21 years
Andrew Mark Brookes - 26 years
Carl Brown - 18 years
David Steven Brown - 25 years
Henry Thomas Burke - 47 years
Peter Andrew Burkett - 24 years
Paul William Carlile - 19 years
Raymond Thomas Chapman - 50 years
Gary Christopher Church - 19 years
Joseph Clark - 29 years
Paul Clark - 18 years
Gary Collins - 22 years
Stephen Paul Copoc - 20 years
Tracey Elizabeth Cox - 23 years
James Philip Delaney - 19 years
Christopher Barry Devonside - 18 years
Christopher Edwards - 29 years
Vincent Michael Fitzsimmons - 34 years
Steven Fox - 21 years
Jon-Paul Gilhooley - 10 years
Barry Glover - 27 years
Ian Thomas Glover - 20 years
Derrick George Godwin - 24 years
Roy Harry Hamilton - 34 years
Philip Hammond - 14 years
Eric Hankin - 33 years
Gary Harrison - 27 years
Stephen Francis Harrison - 31 years
Peter Andrew Harrison - 15 years
David Hawley - 39 years
James Robert Hennessy - 29 years
Paul Anthony Hewitson - 26 years
Carl Darren Hewitt - 17 years
Nicholas Michael Hewitt - 16 years
Sarah Louise Hicks - 19 years
Victoria Jane Hicks - 15 years
Gordon Rodney Horn - 20 years
Arthur Horrocks - 41 years
Thomas Howard - 39 years
Thomas Anthony Howard - 14 years
Eric George Hughes - 42 years
Alan Johnston - 29 years
Christine Anne Jones - 27 years
Gary Philip Jones - 18 years
Richard Jones - 25 years
Nicholas Peter Joynes - 27 years
Anthony Peter Kelly - 29 years
Michael David Kelly - 38 years
Carl David Lewis - 18 years
David William Mather - 19 years
Brian Christopher Mathews - 38 years
Francis Joseph McAllister - 27 years
John McBrien - 18 years
Marion Hazel McCabe - 21 years
Joseph Daniel McCarthy - 21 years
Peter McDonnell - 21 years
Alan McGlone - 28 years
Keith McGrath - 17 years
Paul Brian Murray - 14 years
Lee Nicol - 14 years
Stephen Francis O'Neill - 17 years
Jonathon Owens - 18 years
William Roy Pemberton - 23 years
Carl William Rimmer - 21 years
David George Rimmer - 38 years
Graham John Roberts - 24 years
Steven Joseph Robinson - 17 years
Henry Charles Rogers - 17 years
Colin Andrew Hugh William Sefton - 23 years
Inger Shah - 38 years
Paula Ann Smith - 26 years
Adam Edward Spearritt - 14 years
Philip John Steele - 15 years
David Leonard Thomas - 23 years
Patrik John Thompson - 35 years
Peter Reuben Thompson - 30 years
Stuart Paul William Thompson - 17 years
Peter Francis Tootle - 21 years
Christopher James Traynor - 26 years
Kevin Traynor - 16 years
Kevin Tyrrell - 15 years
Colin Wafer - 19 years
Ian David Whelan - 19 years
Martin Kenneth Wild - 29 years
Kevin Daniel Williams - 15 years
Graham John Wright - 17 years

 

zurück zur Liverpool FC Übersicht