Hier könnt ihr nun den Text des Fußball Liedes schlecht hin nachlesen und natürlich auch mitsingen.

In der Stadt der Beatles und der Reds wurden in den 60ern vor dem Anpfiff regelmäßig die bekanntesten Hits der Zeit gespielt. "You'll never walk alone" gehörte auch dazu. Als es eines Tages aber nicht über die Lautsprecher gespielt wurde, sangen es die Fans eben selbst. Damit war die "Fussballhymne schlechthin" geboren. Heute wird sie natürlich immer noch feierlich gesungen und ziert Millionen Fanschals weltweit mit ihrer Botschaft. Auch wenn stimmungstechnisch die Anfield Road heute sicher nicht mehr zu den "Hexenkesseln" in Europa gehört, so fährt einem doch ein kalter Schauer über den Rücken, wenn kurz vor Anpfiff über 45.000 Fans, ihre Hymne anstimmen.

Der Schriftzug "You'll never walk alone" ist seit dem Unglück von Hillsborough 1989 sogar im Wappen des Clubs integriert. Aber wo hat die weltberühmteste Fußballhymne eigentlich ihre Wurzeln? Wer hat sie geschrieben und wofür? 

Das Lied wurde durch die Band "Gerry & the Pacemakers" in den 60ern ein Hit in Europa, stammt aber ursprünglich aus dem Musical "Carousel" von Rogers/Hammerstein, das 1945 für den Broadway in New York komponiert wurde. Im Musical geht es um die Tochter eines Karusselleinweisers. Ihr Vater stirbt und damit das Mädchen nicht allein ist, schickt er ihr vom Himmel einen Stern. In diesem Moment singt er für sie "You' ll never walk alone". Das Musical schlägt in New York ein wie eine Bombe. Es wird 890 Mal aufgeführt und besonders die Frauen strömen in Scharen hinein. Vor allem die Mütter, deren Söhne nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges noch nicht zurückgekehrt waren, liebten dieses Lied. Es tröstete sie und gab ihnen Hoffnung.

Am Erfolg der Schmalzhymne wollten auch die großen amerikanischen Stars teilhaben. Frank Sinatra, Doris Day, Johnny Cash, Ray Charles und sogar Elvis Presley coverten "You' ll never walk alone". Auch die Liverpooler Band Gerry and the Pacemakers landete mit ihrer Version 1963 einen Nummer-Eins-Hit in England. Aus welcher Fankurve das Lied dann aber zuerst geschmettert wurde, vermag man nicht sicher zu sagen. Die Anhänger vom FC Liverpool, von Celtic Glasgow und vom FC Fulham streiten sich darum. Da die „Pacemakers“ aber aus Liverpool kamen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass es Fans der Reds waren, die es zuerst in ihrem Kop sangen.

Wenn man den Songtext übersetzt, würde man das Lied wohl auch eher mit Roy Black in Verbindung bringen, als mit einem Fußballlied, wie manche Textzeilen beweisen: „Mit Hoffnung im Herzen, den Kopf hochhalten und immer weitergehen.“ Das ist der Mega-Human-Touch-Effekt. In England und den USA wurde You' ll never walk alone auch oft bei karitativen Aktionen und bei Benefizkonzerten gespielt. Der amerikanische Schauspieler Jerry Lewis nutzte es für seine Muskelschwund-Initiative, Placido Domingo intonierte den Klassiker 1985 bei einem Konzert nach einem Stadionfeuer mit 56 Toten in England, und Frank Sinatra sang es bei der Amtseinführung von George Bush Senior 1988.

In Deutschland kennt man You' ll never walk alone nur als Fußballlied. Aber wie inflationär dieses Jahrhundertwerk in den Stadien aus den Lautsprechern dudelt, gefällt vielen Fans aus Liverpool nicht.
Es stört sie, dass es oft erst bei einer 5:0-Führung auf den Rängen gesungen wird. „Denn eigentlich ist es ein Lied für Niederlagen".

Dieser Song ist außerdem von Musikwissenschaftlern als musikalische Höchstleistung eingestuft worden. Denn der Refrain geht in der Tonhöhe so hoch, dass er eigentlich für Männerstimmen nicht singbar ist. Zumindest wenn man kein Sänger im Sinne der Musik ist!



(Das Shankly Gate an der Anfield Road trägt den Songtitel ebenfalls)

 

You' ll never walk alone

When you walk through a storm,
hold your head up high,
and don't be afraid of the dark.

At the end of a storm,
there's a golden sky,
and the sweet silver song of a lark.

Walk on through the wind,
walk on through the rain,
though your dreams be tossed and blown...

Walk on, walk on, with hope in your heart,
and you'll never walk alone...
Walk on, walk on, with hope in your heart,
and you'll never walk alone...
You'll never walk alone.

(Gerry & the Pacemakers)

 

Mehr LFC Footballsongs gibt' s bei www.german-reds.de


 

zurück zur Liverpool FC Übersicht