Driedorf du Dorf meiner Träume,
Giesing, du elendes Kaff...

Hier könnt ihr etwas über unser Dorf erfahren, einen geschichtlichen Überblick erhalten, statistische Daten abrufen, die wichtigsten Projekte der Gemeinde nachlesen oder auch die schönsten Sehenswürdigkeiten von Driedorf erkunden.
Und ich verweise hier auf einige
Missstände in Driedorf.

 

Zunächst ein Blick auf die Landkarte, wo wir uns befinden

 

Mein Dorf Driedorf

Driedorf, liegt im schönen Westerwald und ist ein schönes Dörfchen. Wir sind eine Großgemeinde mit insgesamt 9 Ortsteilen.
Wir haben sehr viel Wald und Natur um uns herum und sind dennoch keine "Landeier".
Innerhalb von 11km sind wir auf dem nächsten Autobahnzubringer nach Frankfurt oder Dortmund. Auch in Richtung Westerwald, z. B. Rennerod oder Hachenburg, sind wir schnell unterwegs.
Deshalb bin ich froh in Driedorf zu wohnen, denn alleine schon diese zentrale Lage ermöglicht es mir schnell zum Fußball zu kommen. z. B. Köln (120km), Frankfurt (100km), Dortmund (110km), Schalke (160km), München (500km).
Wir liegen also mitten in der Natur und sind dennoch relativ schnell in den Metropolen des Landes.

Auch nach Holland, Belgien oder Luxemburg sind es gerade einmal 1,5 bis 2 Stunden. Somit kann man auch noch schnell von Driedorf aus ein paar Länderpunkte machen :-).

Noch zu erwähnen ist, dass in der Gemeinde Driedorf, die einzige Kneipe ist, in der es Bayern-Schnaps gibt. Und zwar Rot-weiß. Diese Kneipe befindet sich im Ortsteil Roth und heißt "Gasthaus Michel". Also wenn ihr mal nach Driedorf kommt, unbedingt nach Roth zum Gasthaus Michel fahren und den einzigartigen Bayern-Schnaps probieren. Außerdem findet man dort auch die aktuellsten Neuigkeiten vom Ballermann in Mallorca.

Wer lieber in Driedorf weg gehen möchte, der kann dies seit 1995 auch prima tun. In der Kneipe "Zur Dampflok" kann man schön gemütlich ein Bierchen oder Apfelwein-Cola zu sich nehmen. Die Kneipe befindet sich im alten Bahnhof und ist dementsprechend sehr stilvoll mit vielen Dekorationsmitteln aus der Bahngeschichte eingerichtet. Hier trifft man eigentlich immer Bekannte und es herrscht eine nette, gemütliche Atmosphäre, in der man sich sehr wohl fühlt. Ab und an steigt sogar mal ein Event in der Dampflok (z. B. Live Musik oder Oktoberfest und Aprés Ski Party).

Wer mal gut Essen gehen will in Driedorf und auf zünftiges Ambiente steht, der ist in der "Wäller Hütte" genau richtig. Seit 2008 hat das Lokal in der Nähe des Bürgerhauses seine Pforten geöffnet. Für Wanderer und auf der Durchreise sich befindende Personen ist diese Anlaufstelle eigentlich auf alle Fälle ein Muss!
Für alle Driedorfer aber auch, denn endlich gibt es mal wieder ein gemütliches und vernünftiges Speiselokal in Driedorf. Seit Februar 2011 gibt es jetzt auch endlich zu den leckeren Weißwürsteln noch Bretzen anstatt Bauernbrot - Danke Emma!

Aber auch internationale Küche gibt es natürlich in Driedorf. Zweimal leckeren Döner und natürlich noch die "Trattoria Raffaello" befinden sich ebenfalls in Driedorf. Am Heisterberger Weiher hingegen gibt' s im "Beach Bistro" die leckersten Baumstriezel.

 

Geschichte von Driedorf in Kurzform

Schon bevor die Dörfer Driedorf, Mademühlen, Roth, Waldaubach, Seilhofen (alle 1977 eingemeindet) Münchhausen (1972), Hohenroth, Heisterberg und Heiligenborn (1971) im Zuge der Verwaltungsreform zur Großgemeinde Driedorf zusammengeschlossen wurden, bildeten sie in vielerlei Beziehung eine Einheit.

Rein landschaftlich gehören sie alle zum hohen Westerwald, d. h. sie liegen ohne Ausnahme auf der von einzelnen flachen Höhen unterbrochenen Hochflächen dieses Gebirges.
Die Höhenunterschiede sind also ebenso wenig ausgeprägt wie die klimatischen. Mit Ausnahme von Roth gehörten alle Orte schon immer zum Kirchspiel Driedorf und auch die Mittelpunktschule wurde in den Jahren 1965 bis 1966 hier errichtet. Die Schule hat sich zwischenzeitlich zur integrierten Gesamtschule weiterentwickelt.
Ebenso hatte Driedorf auch schon immer mehr Geschäfte, Handwerksbetriebe, Ärzte und eine Apotheke als die anderen Orte, so dass es auch in dieser Beziehung einen Mittelpunkt darstellte.
Dazu kamen die Driedorfer Märkte, die noch zu Anfang des letzten Jahrhunderts ihre Bedeutung hatten und die Bewohner der umliegenden Orte anzogen.

Auch die Großgemeinde selbst hatte schon einmal einen, wenn auch kurzlebigen Vorläufer.
In der Franzosenzeit (1807 bis 1814) gab es in Driedorf eine "Mairie" (Bürgermeisterei), der auch die anderen Orte des Kirchspiels unterstellt waren. Allerdings machten die "Nassauer" nach 1814 diesem Zustand schnell wieder ein Ende und die "Schultheisen", die vor der Franzosenzeit "Heimberger" geheißen haben, nahmen ihre Tätigkeit wieder auf.

Wie lange in diesem Raum schon Menschen leben, ist schwer zu sagen. Einzelne Bewohner mag es schon Jahrhunderte vor der Geburt Christi gegeben haben. Die planmäßige Besiedelung mit Gründung von Dörfern begann wohl in der zweiten Hälfte des ersten Jahrhunderts unserer Zeitrechnung, also nach der Völkerwanderung. Wenn Driedorf im Jahre 1124 erstmals in einer Urkunde erwähnt wird, so besagt dies fast nichts. Erstens war im Mittelalter der Papierkrieg längst nicht so ausgeprägt wie heute, und zweitens sind ohne Zweifel zahlreiche Urkunden verlorengegangen. Sofern es sich nicht direkt um Gründungsurkunden handelt, kann man davon ausgehen, dass eine Siedlung mehrere hundert Jahre älter ist als ihre erste Erwähnung.
Die Zahl der Dörfer im Bereich unserer Großgemeinde war im Mittelalter sogar größer als heute. Von unseren jetzigen ist kaum eines jünger als 800 bis 900 Jahre.

Die Dörfer der Gemeinde Driedorf liegen in zentraler Lage des Westerwaldraumes in einer Höhe von 416 bis 642 m über NN. Die höchste Erhebung des Gesamtwesterwaldes, die Fuchskaute mit 656,5 m grenzt direkt an den Ortsteil Waldaubach.
Nach dem zweiten Weltkrieg hat sich die landwirtschaftliche Struktur zur Industrie- und Arbeiterwohngemeinde mit etwa 1.600 Arbeitsplätzen gewandelt. Trotzdem gibt es so gut wie kein Brachland, da Aussiedlerhöfe und Weidebetriebe für eine gepflegte Kulturlandschaft sorgen.
Die Höhenlage und die typische Westerwaldlandschaft sorgen für gesunde klimatische Verhältnisse, bei denen Frühling, Sommer, Herbst und Winter ihre reizvollen Auswirkungen auf den Menschen haben. Hierdurch hat die Gemeinde einen hohen Wohn- und Erholungswert.
Die Naherholungsgebiete "Heisterberger Weiher" und "Krombachtalsperre", die Skigebiete am "Höllberg" in Driedorf und die "Ski-Ranch" in Roth sowie die gut ausgebauten Rad- und Wanderwege ziehen viele Besucher und Gäste an.

Quelle: driedorf.de

 

Statistische Daten

Staat: Bundesrepublik Deutschland
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Giessen
Landkreis: Lahn-Dill-Kreis

 

Einwohner gesamt: 5.448
davon in Driedorf: 2.093
davon in Heisterberg: 367
davon in Hohenroth: 193
davon in Heiligenborn: 188
davon in Münchhausen: 349
davon in Roth: 708
davon in Mademühlen: 974
davon in Waldaubach: 410
davon in Seilhofen: 166

 

Geburten 2014: 37
Sterbefälle 2014: 54
Zuzüge 2014: 294
Wegzüge 2014: 244
Umzüge 2014: 122

 

Gemeindefläche gesamt: 4.755 ha
davon in Driedorf: 1.138 ha
davon in Heisterberg: 355 ha
davon in Hohenroth: 354 ha
davon in Heiligenborn: 108 ha
davon in Münchhausen: 643 ha
davon in Roth: 463 ha
davon in Mademühlen: 888 ha
davon in Waldaubach: 560 ha
davon in Seilhofen: 246 ha

 

Gesamtfläche: 4.755 ha
davon Wiesen und Weiden: 2.231 ha
davon Nadel- und Laubwald: 1.871 ha
davon Acker und Garten: 291 ha
davon sonstiges: 362 ha
Wasserfläche Stillgewässer: 58 ha
Wasserfläche Fließgewässer: 72 km
Naturschutzgebiete: 283 ha
Landschaftsschutzgebiete: 1.837 ha
Fauna, Flora, Habitat (FFH): 2.029 ha
Gemeindeeigener Grundbesitz: 2.383 ha
davon Wiesen und Weiden: 600 ha
davon Wald: 1.320 ha
davon sonstiges: 463 ha
Anzahl der Gebäude: 1.618
Anzahl der Wohnungen: 2.060
Unternehmen: 355
Arbeitsplätze: 1.650
Arbeitslose: 171 (8,08 %)

 

Gemeindevertretung seit 1977:
Wahljahr: SPD: CDU: FWG: FBL: Grüne: Gesamt:
1977 9 11 3     23
1981 10 10 3     23
1985 10 10 3     23
1989 11 8 4     23
1993 10 8 5     23
1997 14 11 6     31
2001 13 12 6     31
2006 13 13 5     31
2011 10 12 4 2 3 31
2016 10 13 6 2   31

Quelle: driedorf.de

 

Die wichtigsten Projekte in der Gemeinde Driedorf seit 1977

Mehr als 55 Millionen Euro (Volumen des Vermögenshaushaltes der Jahre 1977 bis heute) wurden in die neun Ortsteile der Gemeinde Driedorf investiert.

Ziel dieser Investitionen waren

Driedorf

Heiligenborn

Heisterberg

Hohenroth

Mademühlen

Münchhausen

Roth

Seilhofen

Waldaubach

Naherholungsgebiet Heisterberger Weiher

Naherholungsgebiet an der Krombachtalsperre

Quelle: driedorf.de und eigene Fortführung der Liste seit 2008.

 

Sehenswürdigkeiten in Driedorf

Driedorf hat auch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Hier sind mal ein paar:

Sporthalle Driedorf
Die Sporthalle in Driedorf zählt sicherlich zu den schönsten und besten im Lahn-Dill-Kreis. Sozusagen die Allianz-Arena unter den Sporthallen. Hier haben sogar schon Europapokalspiele des TV Lützelinden oder der HSG Dutenhofen stattgefunden. Genau wie hier auch schon der Cup da Bacco mit zahlreichen namhaften Fußballteams (oft zwar nur die Zweitvertretung, aber dennoch mit späteren Profifußballern) ausgetragen wurde.
Auch die Sportgala fand in regelmäßigen Abständen in der Driedorfer Großsporthalle statt. Hier wurde ein buntes Programm aus Musik und Spitzensport geboten. Genau wie bei der Gewerbeschau, die ebenfalls regelmäßig in der Sporthalle stattfand.

Badespass für jedermann
Auch im Sommer braucht man nicht an den Ballermann zu fahren. Denn baden kann man am Heisterberger Weiher und in der Krombach und die dazugehörige Ballermann Party gibt' s dann in Roth im Gasthaus Michel. An die beiden Weiher kann man auch sehr gut wandern oder mit dem Fahrrad fahren. Am Weiher und der Krombach findet man auch natürlich etwas zu Essen um sich für den Nachhauseweg zu stärken.
Das Hallenbad in Mademühlen wurde leider am 05.07.2010 aus Kostengründen geschlossen. Leider ist Driedorf damit um eine Attraktion ärmer. 

Denn I woi: Skiiiiiiiiiii foahrn!!!!
Wenn man im Winter gerne etwas Ski fahren möchte, dann geht man einfach auf den Höllkopf oder die Ski-Ranch in Roth. Dort kann man bequem per Lift rauf fahren und mit Schwung den Berg hinunter sausen. Auch gerodelt werden kann dort sehr gut. Für Langlauffahrer haben wir in Driedorf natürlich ebenfalls die passenden Skistrecken parat. 
Allerdings sieht es mit dem Aprés Ski noch mau aus, leider. Lediglich die "Dampflok" veranstaltet ab und an eine Aprés-Ski-Party.

Sport ist Mord
Auch viel Sport kann man in Driedorf machen. Wie ihr ja schon gemerkt habt. Außerdem bietet Driedorf noch eine Kegelbahn im Ortsteil Mademühlen.
Viele Sportvereine sind in Driedorf ansässig. Also da dürfte schon für jeden was dabei sein, ob Fußball, Badminton, Volleyball, Handball und und und. Mit dem TuS Driedorf haben wir einen Großverein mit über 400 Mitgliedern. Auch für die musikalischen Freunde bietet Driedorf einiges, wie ihr in der Rubrik
"Musik" noch erfahren werdet.

Soziales Engagement für Jung und Alt
Aber nicht nur Sport und Musik wird in Driedorf geboten. Einmal pro Jahr veranstaltet die Gemeinde Driedorf eine Seniorenfahrt für alle Personen ab 65 Jahren. Neben weiteren kulturellen Veranstaltungen findet jedes Jahr für unsere Kids die traditionelle Ferienpassaktion statt, die wir bereits seit 1991 durchführen. Hier werden mit Hilfe der Vereine und Verbände tolle Aktionen von Spielnachmittagen bis hin zu Sportveranstaltungen und Kochkursen angeboten. Die Gemeinde Driedorf führt jedes Jahr Fahrten in Freizeitparks, zu Sportveranstaltungen oder zu lehrreichen Veranstaltungen für unsere Ferienkinder durch. Durch die knappen Kassen wird aber auch hier evtl. bald der "Streichstift" angesetzt werden, was für die Kinder und Jugendlichen sehr schade wäre. Zudem unterhält die Gemeinde Driedorf noch ein Jugendzentrum in Driedorf.

Auch weiterhin kulturell aktiv bleibt Driedorf
Die Gemeinde Driedorf hat tolle Veranstaltungsmöglichkeiten. Egal ob das Junkern Schloß, die Sportstätten oder das Bürgerhaus. An Events und Veranstaltungsmöglichkeiten mangelt es in Driedorf keineswegs. So wurden in der Vergangenheit bereits einige Veranstaltungen wie z. B. der Mittelaltermarkt, Südtiroler Abende, Benefizrockkonzerte und Theateraufführungen in Driedorf durchgeführt. Die ortsansäsigen Vereine und Verbände tragen hier natürlich einen großen Teil der Veranstaltungen. Driedorf bleibt also für Veranstaltungen und Events aller Art auch in Zukunft sehr interessant.

24h Mountainbike fahren für Extremsportler
Seit dem Jahr 2012 haben wir das 24h Mountainbike Rennen in Driedorf bereits in regelmäßigen Abständen rund um den Höllkopf und die Wäller Hütte in Driedorf etabliert. Innerhalb von 24h können sich hier die Fahrradfreaks, egal ob Hobby- oder Profifahrer, als Einzel-, 2er, 4er oder 8er Teams gegenseitig mit rund 350 Teilnehmern messen. Der große Zuspruch durch die Bevölkerung und die vielen ehrenamtlichen Helfer, lassen das Event mittlerweile zu einem festen Bestandteil unserer Gemeinde werden.

         

 

Missstände in Driedorf

Seit Januar 2017 ist der größte Missstand den Driedorf hatte, nun endlich behoben. Seit diesem Zeitpunkt gibt es nämlich neben den Westerwaldborussen, den Höllkopf-Adlern, auch den BFC Driedorf. Den ersten Bayern Fanclub unserer Gemeinde. Gegründet von 8 aktiven Bayernfans aus Driedorf und Umgebung. 

Anders als die beiden anderen genannten Fanclubs beschränkt sich unser Bayern Fanclub allerdings nur auf das bestellen von Karten und auf das "zum Fußball fahren" an sich. Sonstige Aktionen wie Teilnahme an Kirmesumzügen oder Weihnachtsmärkten sind nicht geplant.

Ebenfalls stört mich ganz gewaltig hier, dass es seit der "Amy-Bar" keine vernünftige Disco bzw. Tanzlokal oder Live-Musik-Club mehr in Driedorf gibt. Denn dies würde sich schon anbieten. Die nächsten Discos findet man nämlich erst in Wetzlar oder Weilburg (mind. 20 - 40km entfernt).

Und jetzt noch der Höhepunkt:
Unser Gemeindewappen. Tja was soll man da als Bayern Fan zu sagen. Eigentlich ist' s ja nicht schlecht aber es gibt da eine Kleinigkeit die so nicht bleiben kann.
Also: Auf unserem Wappen sieht man eine Burg, mit blauem Hintergrund und einem LÖWEN, der auf der Burg sitzt. Das ist eindeutig zuviel für Bayern Fans! Deshalb fordere ich eine umgehende Änderung unseres Gemeindewappens.
Einen kleinen Entwurf habe ich hier schon mal erarbeitet. (Ideal wäre natürlich noch, wenn der blaue Hintergrund in rot erstrahlen würde).

 

Neues Wappen:

 

zurück zur Privatübersicht