Tourtagebuch Slight Flavor

Von meinen Auftritten mit Slight Flavor gibt es auch hier immer einen kleinen Tagebucheintrag auf meiner Page.

    

15.08.2015 Rocknacht auf dem Hubertusplatz Rennerod mit Untiled und Utah
Nachdem Kemal im Urlaub weilte hatte ich die Chance bei Slight Flavor auszuhelfen, worauf ich mich schon sehr freute. Endlich mal wieder mit meinen alten Kameraden Musik machen! Auch Steffie, die an diesem Abend ihren vorerst letzten Gig spielen sollte war als Aushilfe mit dabei. Zwei Proben wurden für den Gig angesetzt, natürlich um insbesondere einige neue Songs einzustudieren. Neben Slight Flavor spielten auch eine Schülerband unter dem Namen Untiled und die Band Utah an diesem Abend in Rennerod. Slight Flavor war der Headliner und wurde dieser Rolle auch bestens gerecht. Gegen 22 Uhr starteten wir unser 2,5 stündiges Programm. Mit alten Klassikern wie Word up oder Radar Love und mit neuen Songs, wie Millionen Lichter, Too many Friends oder Wake me up begeisterte die Band das Publikum auf dem Hubertusplatz. Trotz der noch warmen Temperaturen tagsüber kühlte es Abends auf nur noch 8 Grad ab. Aber dennoch wurde einem einfach nicht kalt bei der heißen Mukke der Band. Es hat mir jedenfalls riesigen Spaß gemacht mal wieder bei Slight Flavor auszuhelfen. Auch mein Spiel hat sich wohl etwas verändert, wie mir mitgeteilt wurde, denn da ich derzeit im Projekt von Lissy mitarbeite, hat mir unser Produzent Uli P. ein paar Tipps gegeben, wie ich mein Spiel nun noch weiter ausbauen kann. Die ersten Schritte hierfür habe also gemacht. Vielleicht ergibt sich ja nochmals die Gelegenheit und ich kann bei Slight Flavor ein weiteres Mal aushelfen, es würde mich jedenfalls sehr freuen.

19.07.2014 Hochzeitsfeier von Isa und Kemal im Outdoorzentrum Lahntal
Im Outdoorzentrum Lahntal stand für mich mein zweiter Auftritt als Gastmusiker bei Slight Flavor nach meinem Ausstieg an. Auf der Hochzeit meines Nachfolgers Kemal und seiner Frau Isa habe ich an Percussion und Drums das 1 1/2stündige Programm der Band mitgestaltet. Nachdem am Nachmittag schon die Trauung im Outdoorzentrum stattfand, traf ich gegen 18 Uhr ein. Der Großteil der Band war mit Familien angereist. Nach dem kurzen Aufbau der Instrumente wurde erst mal gut gegessen mit tollen Sachen vom Grill. Danach ging es dann auch schon los. Unplugged mit mehr oder weniger fetzigen Songs, die Kemal gut findet, wurde erst mal für Stimmung gesorgt. Ich wechselte zwischen Conga, Cajon oder Drumset hin und her, je nach dem was halt am besten zu den Songs passte. Es machte mir auf jeden Fall viel Spaß für Kemal und Isa den Abend musikalisch begleiten zu dürfen. 3 - 4 neue Songs waren im Programm, aber auch die waren mir schon bekannt und es stellte sich als kein Problem heraus, sie zu trommeln.

15.03.2014 50. Geburtstagsfeier im Reiterstübchen Herborn
Zu einem Wiedersehen der alten und neuen Besetzung kam es am 15.03.14 im Reiterstübchen Herborn. Auf Wunsch der Gastgeberin haben sich nochmals die neue Besetzung, sowie Mella, René und ich zu einem unplugged Gig zusammengefunden. Auch Markus Hecker war mit von der Partie. Den konnte ich dann auch gleich mal mit Fragen zur Stimmbandentzündung meiner Frau löchern. Am Programm der Band hat sich nicht sonderlich viel verändert. Ein paar neue Songs, mal mehr, mal weniger gut wie z.B. Westerland, Something in the Water oder Wake me up von Avici. Ansonsten hat der Abend einen großen Spaß bereitet, vor allem das gemeinsame Percussionspiel von mir auf den Congas und von meinem Nachfolger Kemal auf der Djembe war eine tolle Erfahrung. Auch ohne gemeinsame Probe haben wir einfach gut harmoniert. Um ein Uhr in der Nacht war der Spaß dann auch beendet. Noch schnell abbauen und im Proberaum in Uckersdorf noch ein kühles Wickkühler Bier genießen, bevor es wieder nach Hause ging.

04.01.2013 Abschiedskonzert für Mella, René und Björn im "Das Herborn"
Nun war also der Tag gekommen. Mein letzter Gig mit Slight Flavor stand auf dem Programm. Jetzt wurde es ernst. Noch einmal ein ca. 1 1/2 stündiges Programm hatten wir mit der alten Besetzung vorbereitet. Noch einmal konnte ich Songs wie "Like the way I do", "Are you gonna go my way" oder "Nothing else matters" mit SF spielen. Das Konzert stieg im "Das Herborn", das ehemalige Stony' s in der Mühlgasse. Es war schon bei Konzertbeginn brechend voll. Auch viele Bekannte wie Nine und Yvonne, Lilo, Euro und Ingo und jede Menge Musiker waren natürlich an diesem Abend da. Neben Mella, René und mir hörten auch an diesem Abend die Blowjobbrothers auf bei SF. Gegen 21 Uhr ging fast keine Maus mehr in "Das Herborn". Selbst meine Mutter wäre fast nicht mehr hineingekommen, aber irgendwie hatte sie es dann doch geschafft. Die alte Besetzung begann das Konzert. Auch einen kleinen unplugged Teil hatten wir nochmals mit eingebaut. Bis kurz vor halb elf spielten wir und ich muss zugeben, je mehr wir uns dem letzten Song näherten, desto mehr wurde mir bewusst, dass es jetzt gleich vorbei sein wird. Sicherlich hatte ich nicht so zu kämpfen damit wie 2007, als ich bei den Moonlight Shadows aufgehört habe, aber dennoch fiel es mir am Ende doch sehr schwer meinen Platz an den Drums zu räumen. Denn die schönen Dinge haben doch in diesen 6 Jahren überwogen und an die Dinge denkt man ja sowieso viel lieber als an die anderen Dinge. Vor dem letzten Song, der wohl stellvertretend für unsere Zeit stand (Won' t forget these days) richtete Steffie noch ein paar Worte an die scheidenden Musiker. Mella und René waren ja immerhin über 14 Jahre in der Band. Dann kam der letzte Song, der von SF immer sooo schön gespielt wird. Als Abschiedsgeschenk bekamen wir alle eine tolle Fotocollage und eine CD mit sämtlichen Bildern von 2001 bis heute. Der 2. Teil der Verabschiedung soll noch mal eine große Grillparty bei Kunzis werden. Dann war es vorbei und wir lagen uns alle noch mal in den Armen. Damaris, Clemens und Kemal übernehmen nun für uns drei, die drei werden uns 1:1 ersetzen können. Die Band wird also auch weiterhin auf den Bühnen des LDK zu hören sein. Nach einer kleinen Pause übernahm dann die neue Besetzung das Zepter und die Stimmung blieb auch weiterhin auf dem Höhepunkt. Gegen 00:30 Uhr war das Konzert dann beendet. Nun ging es erst mal an die Theke und nachdem wir abgebaut hatten haben wir unseren letzten Gig noch bis kurz nach 4 Uhr morgens in unserem Proberaum ausklingen lassen. Es war eine schöne Zeit bei Slight Flavor.

29.12.2012 Familientag bei Schreinerei Heun in Uckersdorf
Der alljährliche Mieteinspielgig bei unserem Vermieter H. Gräb stand auf dem Programm. Viele Bekannte waren an diesem Abend von Holger zur diesjährigen Familien- und Schreinereiparty eingeladen worden. Auch Nadine war noch mal mit mir gekommen, Ben hatten wir bei Oma Lise einquartiert. Wir haben vorher noch darüber gesprochen, dass es in diesem Jahr der letzte Gig für mich in dieser Location sein wird und wir wohl nicht mehr dort hin kommen werden. Das stimmt allerdings und macht mich doch auch schon ein bisschen nachdenklich. Mir fehlt schon jetzt das musizieren in einer Band, die Begleitumstände die zu meinem Ausstieg bei SF geführt haben, haben sich wohl nach wie vor nicht geändert und von daher bestätigt es mich lediglich nur für meinen Entschluss. Es war die richtige Entscheidung. Wir spielten an diesem Abend in alter und neuer Besetzung. Die "Alten" machten den Anfang und nach einer kleinen Pause übernahmen die "Neuen" das Zepter. Eigentlich lief es doch schon sehr gut mit der neuen Besetzung und die Band wird natürlich auch ohne Mella, René und mich weiter auf den Bühnen des LDK zu hören sein. Der Gig lief insgesamt sehr ordentlich, bis auf Kleinigkeiten eben. Lediglich Armin fiel wieder einmal auf. Als er auf eine von Holger vorgefertigte Backtheke klettern wollte, brach ein Regal auf das Armin trat. Jetzt gibt' s bestimmt Mieterhöhung ab 2013. Gegen ca. 00:45 Uhr war der Gig beendet und um 03:30 Uhr waren wir zu hause, nachdem wir noch einen kleinen Abstecher nach Rehe unternommen hatten und unseren Sänger Armin heim gefahren haben, der schon ganz aufgeregt war, da er am heutigen 30. noch als Sargträger eingesetzt werden sollte.

30.11.2012 Geburtstagfeier zum 60. im Gasthaus Beyer in Mündersbach/WW
Über Tobi Post sind wir an diesen Gig in Mündersbach bei Hachenburg gekommen. Dort stieg in einer Gastwirtschaft der 60. Geburtstag der Wirtin, Tobi' s Schwiegermutter. Unser Equipment bauten wir bereits am Donnerstag Abend komplett auf. Dies war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, denn wie wir feststellten, war der Raum wo Gäste, Buffet und die Band Platz fanden vielleicht höchstens 42qm groß. Das wäre ja noch nicht das größte Problem gewesen wenn wir unplugged gespielt hätten, aber es sollte mit richtig Vollgas gespielt werden. Was natürlich mehr Equipment und weniger Platz im Saal bedeutete. Von daher war es schon gut, dass wir ohne Gäste im Hintergrund aufbauen konnten. Da werden die Spätzle wohl morgen im Topf ganz schön mit hüpfen dachten wir nur, wenn wir die Anlage dann mal aufdrehen.
Die Lichtstative wurden aus Platzgründen erst mal weg rationalisiert. Hierzu haben wir einfach die Hochtöner umgedreht und das Lichtstativ in die Boxenöffnung gesteckt. Man muss sich eben nur zu helfen wissen. Tobi selbst wollte auch noch ein paar Songs mit uns spielen, so dass wir gleich am Donnerstag Abend noch eine kleine Probe drangehängt haben und dafür aber am Freitag erst um 20:30 Uhr vor Ort sein mussten.
Am Freitag Abend gab es zunächst noch ein paar Runden am Buffet, bevor wir gegen 21:45 Uhr mit unserem Programm los legten. Bis 00:40 Uhr begeisterte die Band mal wieder das Publikum. Für Tobi' s kleinen Sohn haben wir schon ganz zu Beginn dessen Lieblingssong gespielt - "Knocking on heaven' s door".
Die Band läuft nach wie vor gut, wenn wir alle in dieser Besetzung dabei sind. Obwohl wir nur eine Probe mit einer Auswahl von Programmsongs hatten und mittlerweile mit der neuen Besetzung geprobt wird, ist es immer wieder schön in dieser Besetzung zu spielen. Eigentlich schade, dass sich nun bald unsere Wege trennen werden, aber nun ist die Entscheidung eben mal so gefallen und es gibt auch kein zurück mehr, was für mich sowieso nie ein Thema war. Da ich nicht erst sage, dass ich aufhöre und nach 4 Wochen wieder sage, ich mache doch weiter. Gegen 2:15 Uhr waren wir wieder in Driedorf, wo ich noch mal bis in die frühen Morgenstunden zur letzten MV Probe, bzw. zu Flo Gimbel' s Geburtstagsfeier bin, was ein schöner Ausklang des Tages, bzw. des Gigs war.

23.11.2012 Geburtstagsfete zum 40. von Ingo Arends in Herbornseelbach
Nun neigt sich doch langsam meine Zeit bei Slight Flavor dem Ende entgegen. Die Band probt mittlerweile schon seit einigen Wochen mit der neuen Besetzung und Mella, René und ich spielen lediglich noch das Jahr 2012 zu Ende. Heute stand der Geburtstagsgig für Mella' s Mann Ingo auf dem Plan. Die Fete fand im Sportheim in Herbornseelbach statt und wir spielten noch einmal unplugged. Nach wie vor läuft es einfach gut, wenn wir in dieser Besetzung auf der Bühne stehen. Wieso auch nicht? Immerhin haben wir ja nun mindestens 6 Jahre dieses Programm rauf und runter gespielt. Den Gästen hat der Abend auf alle Fälle wohl gut gefallen und uns natürlich auch. Ohne Tom, Martina und Hecki haben wir an diesem Abend wirklich Flavor Light gespielt. Auch Bommel von den Blowjobbrothers war an diesem Abend zum letzten Mal mit am Start. Die anderen Blowjobs werden wir noch mal sehen bevor es dann endgültig Auf Wiedersehen heißt für uns. Aber dennoch es hat viel Spaß gemacht und so langsam kommt dann doch schon ein wenig Wehmut auf, denn man wird sich halt nun doch langsam darüber im klaren, dass es bereits in gut 1 1/2 Monaten vorbei sein wird und man kein Teil mehr der Band sein wird. Aber egal, das Leben geht weiter und es wird auch für mich hoffentlich ab 2013 wieder weitere musikalische Projekte geben.

13.10.2012 Privatfete bei KFZ Zirfas in Rothenbach/WW
Eigentlich hatte uns Armin für den Gig bei seiner Schwester mit den Worten "50. Geburtstag in der Garage" engagiert. Als wir jedoch in Rothenbach ankamen fanden wir eine riesige voll geparkte Wiese mit einem großen Zelt und einer riesigen Halle vor. Wie sich herausstellte, war der Grund für die Fete das 5jährige Firmenjubiläum, die Silberhochzeit von Armins Schwester, die bestandene Meisterprüfung des Juniors und der 50. Geburtstag von Armins Schwager. Alles in allem waren also 300 Gäste anwesend. Soviel zum angekündigten Garagengig im kleinen Kreise. Mit Hecki an der Gitarre, der allerdings erst noch einen Blinddarm entfernen musste und etwas später zu uns stieß spielten wir nochmals einen tollen unplugged Gig. Auch Juan Garrido unterstütze uns an diesem Abend auf der Gitarre bei einigen Songs. Mella und mir wurde nun schon so langsam klar, dass es sich wohl jetzt dem Ende neigt mit uns und der Band. Die neue Besetzung steht und wird ab dem kommenden Montag in die Probenarbeit eingearbeitet. Wir drei Aussteiger, werden lediglich noch vor den verbleibenden Gigs zur Band stoßen. Aber dennoch war es ein toller Gig an diesem Abend. Vor dem Gig hat uns Armin noch in das Haus seiner Schwester geführt. Sehr schön kann man da nur sagen. Ein FC Bayern Hundenapf und ein FCB Flaschenöffner, der Stern des Südens spielte, was will man mehr!
Gunther hatte bis 23 Uhr einen Babysitter engagiert. Armin teilte uns allerdings erst am Abend mit, dass der 50. Geburtstag erst um 0 Uhr begann, so dass Gunther seinem Babysitter noch mal Aufschub mitteilen musste, da die Band in den Geburtstag spielen sollte. Gegen 0:30 Uhr waren wir mit unserem Programm durch und Armin, der bereits seit den frühen Morgenstunden anwesend war, hatte es geschafft mit seiner Band für einen tollen Gig zu sorgen. Es musste mehrmals Bier nachgeordert werden. Was aber wohl nicht nur an Armin lag.
Mella, René und ich blieben nach dem Gig zunächst noch etwas mit Armin in Rothenbach, dann ging es nach Hause, doch nicht ohne vorher noch einmal kurz in Rennerod im B54 vorbei zu schauen. Wer weiß, ob wir drei dort jemals noch mal landen werden...

14.09.2012 Supportact für Live Tioz auf der Kirmes in Albshausen
Zum zweiten mal spielten wir als Support für Live Tioz. Diesmal in Albshausen bei Solms. Nach einem recht kurzen aber guten Soundcheck hieß das Motto dieses Abends zunächst einmal - Warten!
Und das gut 2 Stunden lang, ehe wir anfangen konnten unser ca. 50minütiges Programm zu spielen. Wir hatten an diesem Abend ein recht abgespecktes Programm von lediglich 10 Songs für gut eine Stunde ausgewählt. Martina, Steffie und Tom konnten aus den verschiedensten Gründen leider nicht an diesem Gig teilnehmen, so dass wir nur mit 5 Mann spielten, aber das war ok. Wir rockten das Zelt ordentlich und im Gegensatz zu Atzbach wurden wir auch diesmal nicht mit der puren Ignoranz des Publikums belohnt, sondern bekamen sogar Applaus. Auch Lise war an diesem Abend mit am Start, denn für mich, Mella und René war es der letzte öffentliche Auftritt mit Slight Flavor in unserer Zeit, die am 31.12.12 offiziell zu Ende gehen wird. Wir haben zwar noch einige Gigs zu spielen, aber die sind alle privat, von daher war es schon ein bisschen besonders für mich. Aber da es ja noch nicht vorbei ist, hat sich der Wehmut an diesem Abend auch erst mal in Grenzen gehalten. Als wir aufhörten, war das Zelt gut voll und Live Tioz konnte ab ca. 22:45 Uhr mit ihrer Onkelz Party beginnen. 

07.09.2012 Hubertusplatzeinweihung in Rennerod
Meinen vorletzten öffentlichen Auftritt spielten wir mit Slight Flavor in Rennerod zur Hubertusplatzeinweihung. Da es einer meiner letzten Gigs mit SF war, ist sogar Nadine von Anfang bis Ende mit gefahren. Allerdings haben wir lediglich von 20 bis 21:45 Uhr gespielt, da nach uns noch die Band "Max is alright" gespielt hat. Mit alten Bekannten am Mischpult von Tonhaus konnten wir gemeinsam mit den Blowjobbrothers noch mal richtig Gas geben. Obwohl schon seit einigen Wochen nicht mehr geprobt, lief es doch recht ordentlich für Slight Flavor. Zu Anfang war der neu eröffnete Hubertusplatz an der katholischen Kirche eher menschenleer. Aber ab ca. 21 Uhr war der Platz sehr gut gefüllt und es wurde eine super Party. Mit mir, René und Mella verlassen am Ende des Jahres gleich 3 Musiker die Band. Martina, die schon seit einigen Wochen krank ist, konnte an diesem Abend leider nicht mitwirken. Aber dafür die 4 Jungs von den Blowjobbrothers. Alles in allem ein schöner Auftritt, vor allem, da man wenig aufzubauen hatte. Ich konnte das Set von Max is alright benutzen. Beim letzten Song, beim letzten Abschlag passierte es dann allerdings. Das Snare Fell von Max is alright war einmal quer durchgerissen - scheiße. "Oh je" dachte ich mir nur und ließ sogleich den Drummer der Band ausrufen. Ich hoffte, dass dieser noch eine Ersatzsnare oder ein Ersatzfell dabei hatte. Aber leider hatte er nichts dabei. Dennoch war er sehr ruhig und nahm die Sache recht gelassen zum Glück. "Lieber bei eurem letzten Song, wie bei unserem ersten Song" meinte er nur. Da hat er wohl recht. Nachdem er aus Gemünden eine Snare anliefern hat lassen, konnte es dann auch endlich mit Max is alright weiter gehen, noch mal Glück gehabt. Kurios hierbei war: Der Drummer von Max is Alright fragte mich im Vorhinein, ob ich denn sehr feste auf seinem Set trommeln würde, wenn dem nicht so sei, könne ich gerne auf seinem Set spielen.

19.08.2012 Mannifest im Outdoorzentrum Lahntal
Nach 2011 bereits zum zweiten Mal spielten wir im Outdoorzentrum Lahntal auf. Im Vergleich zum letzten Jahr waren wir die Abschlussband der Veranstaltung und hatten in diesem Jahr Gluthitze zu ertragen. 2011 haben wir das Event eröffnet und es regnete in Strömen. Mit Hecki an der Gitarre spielten wir gut 1 ½ Stunden ein schönes unplugged Programm auf der Waldbühne mitten im Outdoorzentrum.
Wie bereits im letzten Jahr war es ein schöner Auftritt und mit dem unplugged Programm genau die richtige Wahl für diese Veranstaltung. Nur die Hitze war dieses Jahr etwas unerträglich. Aber immer noch besser, als der große Regenschauer 2011. Bleibt abzuwarten, was 2013 passieren wird.

11.08.2012 Schützenfest der SSG "Tell " in in Frankfurt-Raunheim
Bereits zum 3. mal spielten wir in Frankfurt-Raunheim bei der SSG Tell auf. In diesem Jahr hatte man uns sogar eine große Bühne aufgebaut auf der wir spielen konnten. Etwas Verwirrung gab es allerdings, da angeblich ausgemacht gewesen sei, dass wir bereits um 15 Uhr vor Ort sein wollten und um punkt 20 Uhr anfangen wollten. Dies hat allerdings nicht ganz hingehauen. Somit haben wir, wie gewohnt von 21 Uhr bis 0 Uhr die Bühne gerockt. Auch die Blowjobbrothers und Martin Kreuter am Mischpult waren wieder mit am Start. Unser Ex-Keyboarder Steffen Gabriel hat uns einen Besuch abgestattet an diesem Abend, über den wir uns sehr gefreut haben.
Das Highlight in Raunheim sind allerdings immer die Burger von James, die er selbst macht und die weg gehen wie warme Semmeln. Für uns gab es sogar nach dem Auftritt noch ein besonderes Schmankerl: 180g Burger nur für die Band, das nenne ich mal Verpflegung.
Gegen 3 Uhr Nachts waren wir wieder zuhause nach einem tollen Auftritt bei der SSG Tell.

04.08.2012 Hochzeitsfeier von Caro und Manu in der KuSch Herborn
Einer der letzten Auftritte mit Slight Flavor, so kam es mir am Samstag Mittag in den Sinn. Aber noch ist es ja nicht vorbei. Neben mir werden auch Mella und René zum Jahresende die Band spätestens verlassen und es steht mal wieder im Raum, ob es überhaupt noch weiter geht mit Slight Flavor. Auch die Blowjobbrothers haben sich ab 2013 zunächst erst einmal ausgeklinkt. Es darf also gespannt auf das Jahr 2013 gewartet werden.
Ein Teil der Band hat die Anlage bereits am Freitag Abend in der KuSch aufgebaut. Ich konnte allerdings erst am Samstag zum Aufbau erscheinen. Nachdem wir aufgebaut und mit Martin Kreuter einen Soundcheck gemacht haben, ging es noch mal für gut 2 Stunden nach Hause. Gegen 21 Uhr waren wir wieder in der KuSch. Wir begannen unseren Gig für das Brautpaar mit einem unplugged Set, bevor wir in gewohnter Art und Weise richtig abrockten. Auch unsere treuen Fans Carmen und Axel, bei denen wir 2011 auf dem Polterabend gespielt haben, waren an diesem Abend auf der Hochzeit eingeladen. Bis kurz vor 2 Uhr spielten wir für die Hochzeitsgesellschaft und es war mal wieder ein voller Erfolg. Ich habe allerdings noch nie so geschwitzt wie an diesem Abend. In der KuSch ging kein bisschen Frischluft und auf der Bühne wurde es von Song zu Song immer heißer. Die Band läuft nach wie vor sehr gut in dieser Besetzung finde ich. Eigentlich ist es schade, dass fast die Hälfte der Musiker gehen wird, aber andererseits sollten konsequente Entscheidungen getroffen werden und diese wurden nun halt mal getroffen. Man wird sehen wie es weiter geht in der Band.

29.06.2012 Supportact für Live Tioz auf der Burschenschaftskirmes in Atzbach
Im Rahmen der diesjährigen Tour von Live Tioz hat uns die Band für 2 Gigs in der Wetzlarer Ecke mit ins Programm eingebunden. Zunächst stand die Kirmes in Atzbach auf dem Programm. Hier sollten wir ca. 1 Stunde dem Publikum kräftig einheizen und für die nötige Stimmung sorgen, die dann von den "Onkelz" für den eigentlichen Konzerthöhepunkt gebraucht wird. Da wir für kleines Geld die beiden Gigs spielten, haben wir uns mit Live Tioz darauf geeinigt, dass wir das komplette Equipment der Band mit benutzen können. Dies hatte natürlich den Vorteil, dass ich z. B. lediglich mit meiner Stocktasche zum Gig erscheinen musste und sonst keine weiteren Dinge schleppen musste bei sommerlichen schwülen Temperaturen um die 30 Grad.
Jens Heuser spielte zudem heute seinen letzten Gig bei Live Tioz, bevor er durch einen neuen Drummer ersetzt wird. Von 21 bis 22 Uhr versuchten wir dem Publikum einzuheizen. Allerdings ist es wie so oft wenn der Supportact die Bühne betritt - keinen interessiert es. Alle waren natürlich wegen Live Tioz da und nicht wegen uns, so war unsere Musik eigentlich etwas überflüssig für das Publikum wie wir fanden. Dennoch war es ein gelungener musikalischer Auftritt der Band, der auch den offiziellen des Veranstalters gut gefallen hat.

01.06.2012 Hochzeitsüberraschungsgig auf der Hochzeit von Johanna und Benny
Im Reiterstübchen in Herborn feierte das Brautpaar seine standesamtliche Hochzeit. Die Eltern der Braut haben uns als "special guest" engagiert, ohne dass die Brautleute etwas davon wussten.
Als wir zunächst einmal unsere Sachen so gut wie möglich unauffällig  aufgebaut haben und es bis kurz vor Spielbeginn noch keinem der Brautleute aufgefallen ist, was denn das heute Abend wohl geben wird, hat Steffie die beiden erst einmal aufgeklärt. Aber auch das dauerte zunächst einmal etwas. Die Aufregung war doch sehr groß an diesem Tag für die zwei, kann man ja auch verstehen. Nachdem das Geheimnis dann also gelüftet wurde, konnte es auch gleich los gehen. Wir spielten ca. 3 Stunden unplugged und haben wieder einmal eine gute Figur abgegeben. Mit Hecki an der Gitarre macht das unplugged spielen auch immer noch etwas mehr Spaß. Es war zudem der erste Auftritt, nachdem ich bekannt gegeben habe, dass ich am Ende des Jahres aus der Band aussteigen werde. Aber das hat für mich keinerlei Unterschied gemacht, ganz im Gegenteil, ich freue mich auf jeden Auftritt mit der Band und werde jeden Gig genau wie meinen ersten Auftritt in der Band spielen. 

07.04.2012 Osterrock in der Alten Brauerei in Ewersbach
Zum 2. mal spielten wir nach 2011 nun schon in der Alten Brauerei in Ewersbach. Eigentlich war unsere einzige Sorge, dass genau so wenig los war wie beim letzten mal. Aber diesmal wurde es doch gut voll. Über 50 zahlende Zuhörer konnten wir an diesem Abend in Ewersbach begrüßen. Selbst einige treue Fans aus Driedorf sind bis nach Dietzhölztal mitgekommen. Nach der obligatorischen Pizza ging es gegen 21:30 Uhr mit Slight Flavor und den Blowjobbrothers los. Bis nach 1 Uhr in der Nacht rockten wir die Alte Brauerei. Die Leute gingen jedenfalls super mit und hatten richtig viel Spaß. Auch unser Gastmusiker vom letzten Gig in Ewersbach, der ehemalige Gitarrist Lendy, wurde noch kurzerhand und ohne vorherige Probe ins Programm mit eingebunden. So spielte Lendy 3 Songs an diesem Abend mit Slight Flavor. Und immer noch klappt es, als wäre er nie weg gewesen. Für den Herbst 2012 haben wir nochmals einen Gig in Ewersbach ausgemacht. Dann schauen wir mal, ob wir noch ein paar Zuhörer für Slight Flavor begeistern können.

21.01.2012 Clubgig im Stony' s Herborn
Unser erstes Konzert 2012 stand auf dem Plan. Wir spielten erstmals im Herborner Club "Stony' s" in der Mühlgasse auf. Im Vorfeld hieß es schon, dass es so was von eng werden wird, dass wir wohl kaum alle in die Kneipe passten. Aber wir stellten den Rekord mit den meisten Musikern auf der Bühne auf, nämlich 11 an der Zahl. Skameleon hielt bis dato den Rekord mit 10 Musikern. Auch was den Besucherrekord anbetraf sind wir auf dem besten Wege diesen zu brechen. 135 zahlende Gäste, darunter viele eingefleischte SF Fans wie z. B. Anja und Olga aus Driedorf oder Tobi, Becca, Mela oder Timo und natürlich noch viele weitere bekannte Gesichter der Slight Flavor Family. Auch Skameleon war fast komplett im Stony' s am Start. Es deutete also auf einen rund um erfolgreich werdenden Abend hin. Gegen 21 Uhr starteten wir auch gleich ordentlich durch. Zwar mit Vollgas aber das Drumset war etwas kleiner und ich spielte auch alle Songs an diesem Abend mit Hotrods, damit es nicht allzu laut werden würde.
Nach gut einer Stunde allerdings dann das unerwartete Ende unseres Gigs - vorerst.
Die Endstufe der Anlage war hinüber. Mit zwei lauten Schlägen und etwas Funkenflug war das Ende des Geräts gekommen. Nun musste natürlich schnell gehandelt werden. Nach kurzer Umbaupause, in der wir die Monitore abklämmpten und diese Endstufe für die Boxen verwendeten ging es auch schon weiter. Jeder der wollte konnte sich wegen der unvorhergesehenen Umbaupause kostenlos eine Slight Flavor CD mit nehmen. Der Stimmung tat die Pause übrigens nichts ab. Diese war wirklich großartig. Ich habe selten eine so laute Fanschar bei Rebel Yell singen gehört wie an diesem Abend. Dies lag vielleicht auch daran, dass Armin den Song stehend auf der Theke sang. Lediglich beim Abstieg bei dem Steffie Armin behilflich sein wollte kam es zu einem kleinen Unfall, nachdem beide auf einmal auf dem Boden im Stony' s lagen und Armin auf Steffie gefallen war. Dennoch  sehr professionell - Armin sang auch während und nach dem Sturz einfach weiter. Er ist ja auch nicht soooo hart aufgeprallt. Alles in allem also ein rundherum gelungener Auftritt bis auf das Malöhr mit der Endstufe, aber das konnten wir auch gut überbrücken. Wir freuen uns jedenfalls schon auf den nächsten Gig im Stony' s im Herbst 2012 oder im Frühjahr 2013.

17.12.2011 Geburtstagsständchen für Burkhard Gräb in der Wäller Hütte Driedorf
Nach unserem Gig in Uckersdorf bei Holger Gräb kam es zu diesem ausgemachten Geburtstagsständchen für Holgers Bruder Burkhard.
Wir sollten eigentlich einfach mit 3 - 4 Leuten mal kurz ein kleines Ständchen bringen. Wir waren dann allerdings doch zu siebt und hatten auch eine kleine Anlage mit dabei. Ausgemacht war knapp 30 Minuten zu spielen, wie lange es im Endeffekt wurde kann ich gar nicht so genau sagen. Glaube knapp eine gute Stunde ging das Geburtstagsständchen. Vor der Theke der Wäller Hütte haben wir uns klein aber fein postiert. Emma hat sogar noch eine kleine Tanzfläche frei geräumt, die sogar ordentlich genutzt wurde. Auch andere Gäste neben Burkhards Geburtstagsgästen waren an diesem Abend in der Wäller Hütte, u. a. auch die Weihnachtsfeier der Firma Hof aus Mademühlen. Es wurde ein toller locker flockiger Abend. Wir spielten zwar erst gegen 22:30 Uhr, aber das war egal. Den Gästen schien es gefallen zu haben und das war die Hauptsache. Nach dem Gig blieben wir noch bis spät in die Nacht zusammen und feierten gemeinsam mit den übrigen Gästen. Gegen 3 Uhr morgens war auch ich dann endlich zuhause, was auch Zeit wurde. Auch unser Hecki war an diesem Abend mal wieder seit langem mit dabei. Er kennt Emma noch aus seiner gemeinsamen Zeit im Siegener Krankenhaus und von daher bot sich natürlich auch gleich mal an, den alten Kumpel wieder zu besuchen. Alles in allem ein schöner, mal etwas anderer, Jahresausklang unseres Jubiläumsjahres 2011. Martina und Tom waren leider nicht mit beim Ständchen dabei. Schade eigentlich, aber für ein halbstündiges Ständchen schon ok, dass die beiden auch des schlechten Wetters wegen nicht da waren.

10.12.2011 Clubgig in der Alten Brauerei in Ewersbach
Erstmals in der 20jährigen Geschichte der Band spielte Slight Flavor in der Alten Brauerei in Ewersbach auf. Eigentlich als unplugged Gig geplant, entschieden wir uns doch für einen Auftritt mit Vollgas, was auch im Nachhinein die richtige Entscheidung war.
Nachdem wir die Location gesichtet hatten und in Ruhe aufgebaut hatten und mit Martin am Mischpult einen ordentlichen Soundcheck gefahren hatten, blieb noch etwas Zeit um u. a. über den Jahresabschluss der Band zu diskutieren. Allerdings erstmal ohne nennenswertes Ergebnis. Gegen 22 Uhr, nach dem Verzehr einer köstlichen Pizza, legten wir dann vor zunächst etwas müder Kulisse von knapp 30 Zuhörern los.
Es war zwar eine überschaubare Publikumsmenge, aber die gingen ab wie "Schmidt' s Katz'". Wir waren jedenfalls mit unserer Musik genau am richtigen Ort an diesem Abend. Bis kurz vor 2 Uhr spielten wir dann auch schließlich und ließen unser Publikum buchstäblich auf dem "Zahnfleisch" gehen.
Das Highlight des Abends war sicherlich der Gastauftritt des ehemaligen Slight Flavor Gitarristen "Lendy". Er spielte 3 Songs mit uns und er hat es immer noch nicht verlernt.
Der Chef der Alten Brauerei möchte uns auf jeden Fall wieder buchen und evtl. auch mal für ein größeres Event im Raum Dietzhölztal ins Gespräch bringen. Das wäre auf alle Fälle mal eine gute Idee, vielleicht mal wieder in eine andere Region des LDK und angrenzendes Siegerland vorzustoßen. Wir werden sehen. Jetzt ist erst mal Pause angesagt bis Mitte Januar 2012.

02.12.2011 Familientag bei der Schreinerei Heun in Uckersdorf
Wie jedes Jahr stand wieder unser Mietauftritt bei Holger Gräb in der Schreinerei Heun auf dem Programm. Der Auftritt ist zwar eine rein private Sache vor ca. 30 Personen, aber dennoch macht es immer wieder auf'' s neue Spaß mal ganz frei nach Schnauze einfach drauf los zu spielen und auch mal vor Publikum ein paar Dinge auszuprobieren, wie zum Beispiel ein unangekündigter Rhythmuswechsel bei "Ei gude wie". Aber die Band hat, wie so oft, bravorös reagiert und den Song ohne weiteres gespielt.
Nach einem sehr schnellen und umkompliziertem Aufbau (wir mussten ja nur unsere Sachen von einem in den anderen Raum tragen) haben wir auch Ruck Zuck einen Soundcheck gemacht.
Als nächstes folgte dann erst mal das obligatorische Abendessen. Dieses Jahr gab es Spießbraten, jede Menge Salate, Kuchen und Himbeercreme, sehr lecker. Schlagzeuger Björn hat sich einmal durch' s Buffet gefuttert und wieder zurück. Nach dem Essen haben wir dann mal so ganz allmählich mit einem ca. 1-stündigen unplugged Set begonnen. Danach dann noch 2 normale Sets dran gehängt, so dass wir bis um kurz vor 1 Uhr in der Nacht gespielt haben. Den Gästen schien es jeden Falls gefallen zu haben, die wollten nämlich eigentlich noch mehr hören, aber um 1 Uhr war dann endgültig Schluss mit lustig. Armin erzählt ja immer wieder gerne bei Auftritten von uns, dass entweder noch ein Bus aus Wanne-Eickel kommt oder dass wir auch auf Scheidungen oder Beerdigungen spielen würden. An diesem Abend meldete sich ein Bestatter bei uns und wollte wissen, ob wir das ernst meinen und so etwas auch bei Wunsch machen würden? Natürlich!

04.11.2011 Benefizrock für Afrika in Driedorf
Am 04.11.2011 war es nun endlich soweit, nach gut einem 3/4 Jahr der Vorbereitung stieg in Driedorf das große Benefizkonzert für Afrika. Gemeinsam mit Lautlos, Käuflich, Skameleon und eben Slight Flavor wollten wir ein Benefizkonzert für Afrika starten. Die Diguna aus Haiger sollte den Erlös des Konzerts bekommen und war ebenfalls mit einem Infostand vor Ort. Der Musikverein Driedorf übernahm die Abendkasse und den Thekendienst.
Gegen ca. 20:30 Uhr war erstmals das Bier aus. Insgesamt wurde 3 mal nachbestellt und es wurden insgesamt 80 Kisten Getränke verkauft. Gut 500 Gäste konnten am 04.11. in Driedorf begrüßt werden.
Nachdem Lautlos und Skameleon die Bühne ordentlich rockten folgte der Auftritt von Team iThemba aus Südafrika, die zu diesem Zeitpunkt zufällig in Driedorf gastierten und mit denen wir als Special Guest auch noch einen Act aus Afrika vor Ort hatten.
Nach iThemba wurde dann die Bühne für gut 1,5 Stunden von Slight Flavor gerockt. Vor vollem Haus konnten wir mal wieder eine klasse Party mit unserem Publikum feiern.
Zu guter letzt heizten dann noch mal die Jungs von Käuflich dem Publikum richtig ein.
Nach dem Konzert wurde erst einmal aufgeräumt und Slight Flavor wurde noch mal in die Wäller Hütte eingeladen. Dort ließen wir den Konzertabend dann bis um ca. 04:30 Uhr am anderen morgen gemütlich ausklingen.
Die Veranstaltung schreit eigentlich nach einer Wiederholung....

15.10.2011 Clubauftritt in Calpe im Restaurant "Maviro" (Spanien)
Vom 14. – 16.10. gastierten wir in Calpe in der „Villa Dietrich“. Etwas relaxen, das Bandleben fördern und einen kleinen Gig im Restaurant um die Ecke spielen, das war unser Plan. Instrumente und PA haben wir komplett im Gepäck oder im Handgepäck unter gebracht. Somit brauchten wir kein Sondergepäck aufgeben. Gut verpackt und mit Gaffertape verschlossen wurden die Gitarren versendet. Blöd nur, wenn das Taschenmesser, was das Gaffer lösen soll im zugeklebten Gitarrenkoffer liegt.
Am ersten Tag machten wir ein bisschen Sightseeing und haben abends unserem Auftrittsort für den nächsten Tag einen kleinen aber feuchten Besuch abgestattet.
Am Samsatag wurde dann erst mal richtig der Geburtstag des Drummers mit einem ausgiebigen Frühstück eingeläutet. Soundcheck für den Abend war für 12 Uhr am Mittag vor der Siesta angesetzt.
Am Mittag wurde noch etwas relaxt. Ab 21 Uhr am Samstag Abend spielten wir unplugged im Restaurant bei Martina aus Belgien.
Leider waren nicht sonderlich viele Gäste anwesend, die etwas mit unserer Musik anfangen konnten. Genau genommen waren es nur die Wirtsleute und 4 – 5 Kinder, die aber wenigstens Spaß hatten. Leider hatten wir für diesen Abend keine Kinderlieder mit im Programm.
Am anderen Morgen ging es auch schon gleich nach dem Frühstück wieder auf in Richtung Frankfurt. Da war das schöne Bandwochenende also schon wieder rum und es hieß: „Captain’ s speaking...“, als wir die Air Berlin Maschine betraten.

19.08.2011 Kirmesrocknight auf der Kirmes in Hohenahr-Altenkirchen
Seit 2007 spielte ich mal wieder in Altenkirchen. Mit den Moonlight Shadows habe ich damals meinen letzten Gig dort gespielt, nun kehrte ich also wieder mit Slight Flavor zurück nach Altenkirchen. Schön war es auf jeden Fall. Zunächst einmal traf man wieder viele Alte Bekannte. Jörg van der Schoor, Marcus, Tim, Ingo, Dini, Mela und wie sie alle heißen. Bereits für 16 Uhr war für uns der Soundcheck angesetzt. Aber wie so oft war natürlich noch nicht wirklich die Bühne um 16 Uhr für den Soundcheck bereit. Somit saßen wir bis 18:30 Uhr erst mal nur rum und warteten, man kennt das ja schon. Dann ging es recht flott und wir waren, auch ohne Armin, der länger arbeiten musste, schnell mit dem Check durch. Gegen halb acht konnten wir noch mal nach hause fahren und uns frisch machen. Vor uns spielte die Nachwuchscoverband "your problem". Diese sollten bis 23 Uhr spielen, dann waren wir an der Reihe um bis 2 Uhr in der Nacht zu rocken. Nachdem wir ankamen und "Your Problem" fertig war begann zunächst das große Umbauen. Leider war mein Drumset total verstellt, selbst die Schrauben, die man mit dem Stimmschlüssel aufdrehen musste, waren alle verdreht. Das wird es jedenfalls in Zukunft nicht mehr geben. Denn somit konnte man vor dem Gig schon in purer Hektik noch versuchen das zu retten was noch zu retten war an den Einstellungen des Sets.
Wir rockten vor überwiegend jungem Publikum bis kurz vor halb 3 in der Nacht non stop. Tolle Stimmung und eine Riesenfete mit uns als Classic Rock Band, das war schon geil. Selbst Armin war nicht mehr zu bremsen und kletterte auf den riesigen Boxenturm. Nur runter kam er leider nicht mehr alleine. Gunther musste ihn vom Boxenturm runter holen. Mit dem letzten Song im regulären Set fiel dann der Strom leider aus, was aber halb so schlimm war, denn nach gut 5 Minuten ging wieder Licht und Technik und wir rockten noch bis um kurz vor halb drei. Auch alt bekannte Gesichter, wie Nine und Yvonne standen an diesem Abend wieder mal in Reihe eins und feierten kräftig mit. Bleibt zu hoffen, dass ich nicht zum letzten mal in Altenkirchen gespielt habe. Es ist eben doch noch etwas ganz besonderes für mich in diesem Ort zu spielen, da ich viele schöne Erinnerungen daran habe. Nach ein paar Bier ging es dann nach hause wo wir gegen 4:30 Uhr in der früh ankamen.

13.08.2011 Schützenfest des SSG "Tell" in Frankfurt-Raunheim
Bereits zum 3. mal nach 2007 und 2010 spielten wir in Raunheim. In diesem Jahr allerdings im Rahmen des Schützenfestes der SSG "Tell". Bei diesem Gig spielten wir über unsere eigene Anlage, was natürlich bedeutete, dass es ein sehr langer Gig werden sollte. 13 Stunden wurden es am Ende dann immerhin auch, die wir unterwegs waren. Aber es hat sich gelohnt. Mit Martin Kreuter am Mischpult hatten wir unseren eigenen Mischer mit in Raunheim. Nach Aufbau, Soundcheck und natürlich auch einer kleinen Regenunterbrechung konnte es gegen 20 Uhr los gehen. Wir spielten 3 Sets und waren bis gut 0 Uhr am rocken. Aber diesmal waren wir sehr leise und im Hintergrund. Es war halt doch auch eine Fete, bei der sich die Leute  noch unterhalten wollten und eben nicht nur die Musik im Vordergrund stand. Wir spielten sehr diszipliniert und hatten einen tollen Auftritt. Natürlich wurde aber auch noch richtig mit dem Publikum gerockt, aber dennoch sehr diszipliniert. Noch zu erwähnen sind natürlich die einmaligen Burger von James, der ein großer Metallica Fan ist und beim letzten Song vor der Bühne stand und mit abrockte. Mir haben auf jeden Fall die Burger sehr gut geschmeckt, was auch James nicht verborgen blieb.

12.08.2011 Mannifest beim Outdoorzentrum Lahntal in Greifenstein-Allendorf
Das erste "Mannifest" im Outdoorzentrum Lahntal stand auf dem Programm. Ein 3-tägiges Musikprogramm mit Künstlern aus den USA und England stand für dieses Wochenende im Outdoorzentrum Lahntal an. Die Verantwortlichen haben sich mächtig ins Zeug für dieses Event gelegt und haben sich richtig viel Mühe gemacht. 
Auch wir durften musikalisch mitwirken. Eine Stunde sollten wir das Festwochenende mit einer kleinen Unplugged Session eröffnen. Leider spielte das Wetter an diesem Freitag überhaupt nicht mit. So kam es, wie es kommen musste. Unser Gig, der gegen 18 Uhr beginnen sollte, wurde erst einmal abgesagt, da die Steinbühne ab kurz vor 18 Uhr durch den starken Regen total überschwemmt wurde. Doch alles halb so schlimm. Einige Helfer und Techniker hatten die Bühne bis 18:30 Uhr wieder trocken gelegt. Somit konnten wir von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr unser unplugged Set spielen. Leider waren aufgrund des schlechten Wetters nicht sonderlich viele Besucher vor Ort. Aber das Outdoorzentrum hatte ja noch 2 Tage vor sich, an denen sich hoffentlich noch einige Familien im Outdoorzentrum eingefunden haben. Die Location in Mitten des Waldes mit dieser tollen Steinbühne sucht auf jeden Fall seines gleichen in unserer Umgebung. Nach dem Gig ging es schnell nach Hause. Jacky und Jan holten mich am Outdoorzentrum ab. Dann ging es schnell nach hause. Am Abend sind wir alle auf die Driedorfer Kirmes gegangen, die an diesem Freitag los ging. Auch René kam noch zu späterer Stunde ins Kirmeszelt. 

05.08.2011 Jubiläumsauftritt im Rahmen der Versteigerung von Slight Flavor in der Lasterbachhalle Elsoff
Der Kulturverein Lasterbach hat uns für 520€ ersteigert. Diese besondere Aktion hatten wir uns im Rahmen unseres Jubiläumsjahres ausgedacht. Die Versteigerung startete bei 1€ und wurde mit Hilfe des Stadtmarketing Herborn durchgeführt. Nach Beendigung der Frist stand dann fest, dass der Kulturverein Lasterbach uns für den 5.8.2011 ersteigert hat. Also ging es für uns am Freitag, den 5.8. in die Lasterbachhalle, wo wir bereits 2010 schon einmal spielen konnten. Nach dem Soundcheck und dem Aufbau hatten wir leider nur noch wenig Zeit um uns frisch zu machen bzw. noch ein paar Bekannte zu begrüßen. Neben ein paar alten Freunden waren auch einige Familienangehörige der Band angereist. Ca. 120 Karten wurden für diesen Abend verkauft. Das ist zwar nicht unbedingt "ausverkauft", aber dennoch, es war ein toller Abend. Die Leute, die da waren, haben ordentlich Stimmung gemacht und richtig geil mit abgefeiert.
Eigentlich sollten wir 2 - 3 Stunden spielen, was dann von 20 Uhr bis maximal 23 Uhr bedeutet hätte. Aber aufgrund der tollen Stimmung haben wir bis 0 Uhr gespielt. Es hat mal wieder Riesenspaß gemacht. Vor so einem tollen Publikum spielt man ja außerdem gerne noch 4 Zugaben.

30.07.2011 20jähriges Bühnenjubiläum auf dem Herborner Sommerfest
Eigentlich wollten wir in unserem Jubiläumsjahr kein Jubiläumskonzert geben. Doch im Endeffekt haben wir uns, auch für unsere treuen Fans, dazu entschlossen ein kleines Jubiläumskonzert im Rahmen des Herborner Sommerfestes zu geben.
Am frühen Mittag ging es wie gewohnt vor solchen Gigs zum Soundcheck auf den Kornmarkt, wo schon eine coole Bühne aufgebaut wurde. Leider regnete es fast den gesamten Mittag bis in den Abend hinein. Eigentlich ja ziemlich untypisch für Herborn, da ja in Herborn immer die Sonne scheint. Aber wie es halt nun mal so ist in Herborn hielt das Wetter bei der abendlichen Veranstaltung voll durch.
Unser ausgedehnter Soundcheck dauerte über 3 Stunden. Was schon ein wenig nervig war am Ende. Danach ging es schnell noch mal heim - frisch machen und schon waren wir bereit für unser Jubiläumskonzert. Wir hatten an diesem Abend mit "Opa kommt" eine Vorband aus Bochum, die bis 22 Uhr die Bühne am Kornmarkt rockte.
Danach startete unser Jubiläumskonzert. Insgesamt hatten wir über 30 Helfer, die uns nur für diesen Abend unterstützten - Wahnsinn!
Wir begannen unseren Gig mit einem eingespielten Introvideo, welches von René, Mella und Alex Rudert erstellt wurde. Danach starteten wir unser Programm mit den ersten 6 Songs nonstop durch. Zum Auftakt haben wir durch unsere Fans noch Luftballons steigen lassen, welche von unseren Helfern verteilt wurden. Gunther organisierte über seinen Arbeitgeber, die VPV Versicherung, einen Infostand an dem die Besucher an einem Wahnsinnsgewinnspiel teilnehmen konnten. Der Hauptpreis war eine Reise an die Niagarafälle. Daneben gab es aber noch zahlreiche Preise, von MP4 Playern, über Tankgutscheine, Reisegutscheine und andere Preise. Gegen Ende des Konzertes verteilten wir nochmals Regenschirme mit unserem Bandlogo und dazu spielten wir den Song "Let it Rain" - Glücklicherweise blieb es aber nur bei dem Lied und es regnete nicht. Die Schirme schenkten wir unseren Fans.
Auch Gunther bekam noch spontan sein kleines Geburtstagsdankeschön in musikalischer Art überbracht. Er ist immerhin das letzte verbliebene Bandgründungsmitglied und hat sich auch im Vorfeld des Sommerfest durch seine Ideen und Umsetzungen enorm für "Seine" Band eingesetzt.
Lediglich ein Stromausfall musste von uns außerplanmäßig mit ein paar unplugged Songs überbrückt werden. Aber auch das konnte uns an diesem Abend nicht aus der Fassung bringen und unser super geiles Publikum sowieso nicht.
Auch einige Gastmusiker, bzw. langjährige ehemalige Mitmusiker konnten wir an diesem Abend auf der Bühne begrüßen. So spielten an diesem Abend Luppo, Juan Roos und Jens Heuser ein paar Songs bei Slight Flavor mit. Die Blowjobbrothers gehören ja mittlerweile schon zum Inventar bei Slight Flavor und müssen eigentlich ja nicht mehr extra vorgestellt werden.
Alles in allem also eine echt fette Sache unser 20jähriges Bühnenjubiläum auf dem Herborner Sommerfest. Die Aftershowparty stieg dann für uns im Stonys, wo wir erst in den frühen Morgenstunden unser Jubiläumskonzert abgeschlossen haben. Ein toller Abend mit einer tollen Band.

01.06.2011 Polterhochzeit von Carmen und Axel in Herborn-Seelbach
Auf der Grillhütte in Herborn-Seelbach spielten wir anlässlich der Polterhochzeit von Carmen und Axel auf. Schon früh am Mittag mussten wir mit eigener Anlage und Equipment vor Ort sein, denn ab kurz nach 18 Uhr kamen die ersten Gäste. Also hieß es mal etwas früher von der Arbeit abhauen und nach Herborn-Seelbach fahren. Wir spielten im inneren der Grillhütte, da man ja nie weiß wie das Wetter wird. Also bauten wir in Ruhe auf. Martin Kreuter unterstützte uns an diesem Tag am Mischpult. Recht schnell war alles gerichtet und die Gäste trafen nach und nach ein. Wir haben uns dann erst mal alle Mann zu Steffie verabschiedet. Dort haben wir in Ruhe etwas leckeres gekocht bekommen und haben uns noch ein bisschen auf der Couch gelümmelt. Ab 22 Uhr haben wir die Hochzeit musikalisch umrahmt. An diesem Abend spielten wir aufgrund der kleine Location doch sehr diszipliniert und waren auf keinen Fall zu laut. Den Gästen und vor allem dem Brautpaar hat es wohl recht gut gefallen. Die Leute waren auf jeden Fall alle sehr begeistert von uns. Gegen 4 Uhr morgens waren wir dann auch endlich wieder zuhause. Mit eigener Anlage etc. dauert halt alles doch ein bisschen länger wie sonst. An diesem Tag ist auch unsere Versteigerungsaktion anlässlich des 20jährigen Jubiläums gestartet. Wir sind auf jeden Fall schon sehr gespannt was bei der Aktion heraus kommt. Das Höchstgebot nach dem ersten Tag lag bei 520€.

28.05.2011 Benefizkonzert für den Kindergarten in Weidelbach
Unser erster Auftritt 2011 führte uns nach Weidelbach. Auf dem Sportplatz wurde ein Benefizkonzert für den dortigen Kindergarten veranstaltet. Slight Flavor, das Covertrio Käuflich und die Ska Band Skameleon rockten an diesem Abend für den guten Zweck und ganz ohne Gage.
Erstmals mit dabei war unser neuer Mann an den Tasten - Tom Schäfer aus Leun.
Auf einem LKW-Auflieger war die Bühne hergerichtet. Slight Flavor spielte als erste Gruppe. Dies bedeutete, dass man nicht viel an Equipment mitschleppen musste. Das war ja auch mal was. Eine Bassanlage war vorhanden, genau wie ein Drumset, welches von Tommy Meißner gestellt wurde. Somit kamen wir auch erst kurz vor dem eigentlichen Auftritt an der Bühne an. Immerhin kamen wohl rund 700 Gäste auf den Sportplatz in Weidelbach und das trotz Badeweiher in Flammen in Frohnhausen. Aber aufgrund des großen Areals am Sportplatz hatte man den Eindruck, als wären weit aus weniger Gäste gekommen.
Gegen 19:45 Uhr ging es dann endlich los. Wir rockten gewohnt gut auf der Bühne und schon kamen die Leute näher an die Bühne heran. Auch ein kleiner Regenschauer konnte die Feiernden eigentlich nicht davon abhalten für gute Laune zu sorgen. Bis kurz nach 21 Uhr heizten wir dem Publikum mächtig ein. Das einzig verwunderliche an diesem Abend war sicherlich, dass die Rodgau Monotones ihre größten Erfolge in den 60ern und 70ern haben sollten, aber man kann sich ja auch mal irren.
Nach kurzer Umbaupause spielte dann das Covertrio Käuflich mit Christian Eckstein-Trapp, Tommy Meißner und Addy Buhlmann bis kurz vor 23 Uhr. Zum Abschluss gab es noch mal ordentliche Partymucke mit Skameleon, die gekonnt bekannte Klassiker im Ska-Rhythmus darboten.
Alles in allem war der Auftritt also eine runde Sache. Für den Kindergarten wird bei der großen Besucherzahl sicherlich auch noch etwas übrig geblieben sein.

02.10.2010 Privatfeier bei der Schreinerei Heun in Uckersdorf
Anlässlich der internen Firmenfeier bei unserem Vermieter spielten wir an diesem Abend in den Räumen der Schreinerei Heun in Uckersdorf auf, sozusagen in "Heunis Musikschreinerei". Dieser Gig gehört ja nun jährlich zur Mietvereinbarung und wurde 2010 zum zweiten mal durchgeführt.
Bei Leberkäs' und Schweinshax' n stieg die Fete, bei der wir zunächst einmal unplugged spielten. Nach einer kleinen Pause spielten wir dann mit richtig "Gas" und rockten die Schreinerei. Den Gästen hat es auf jeden Fall gut gefallen und auch unserem Vermieter mit Anhang hat der Gig gut gefallen. An diesem Abend waren wir mal völlig frei und völlig unkompliziert auf der Bühne. Wir haben quasi einfach mal "drauf los gespielt". Auch die Werkshalle hat eine gute Akustik geboten, was wir am Anfang eigentlich gar nicht so erwartet hätten. Nach dem offiziellen musikalischen Teil folgte natürlich noch das ausgedehnte und gemütliche Beisammen sein, was wieder einmal ein tolles Erlebnis darstellte. Besonders schön aber war, dass wir beim abbauen diesmal nur von einem Raum in den nächsten mussten und quasi alles nur eine Tür weiter tragen mussten.

18.09.2010 Firmenfeier der Firma Fuhrländer auf dem Siegerlandflughafen
Wieder einmal bei der Firma Fuhrländer zu Gast. Dies versprach natürlich wieder ein Highlight zu werden. Denn neben einer gigantischen Bühne mit einer Riesenvideowall und einem super tollen Technikteam um die Firma EBS Lights fand die Veranstaltung in der neuen großen Halle der Fuhrländer AG auf dem Siegerlandflughafen statt. Bis jetzt habe ich noch nie eine solch große Halle gesehen und sie war nur bis zur Hälfte geöffnet. Der Soundcheck fand schon einen Tag vor dem eigentlich Gig statt. Schon da waren wir alle von der Location mit samt Bühne restlos überwältigt. Am Samstag stand zunächst einmal der Tag der offenen Tür auf dem Programm, weswegen alles auch schon freitags aufgebaut werden musste. Mein Drumset sah auf dieser Riesenbühne auf jeden Fall total verloren aus.
Wir sollten von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr spielen. Vor uns spielte noch Joachim Fuhrländers Sohn mit seiner Coverband, einer jungen aufstrebenden Teeniecoverband mit einem breiten Repertoire.
Wir begannen relativ pünktlich. Wahnsinn war auf jeden Fall das Gefühl auf solch einer Bühne mit solchen Lichteffekten zu sitzen und zu spielen, einfach genial. In solchen Momenten weiß man, wofür man die jahrelange Proben- und Übungsarbeit geleistet hat. Unsere Gage für diesen Auftritt spendeten wir der Fuhrländer AG für den Aufbau einer Schule in Ghana.
Wir spielten bis ca. 22:30 Uhr. Die Betriebsfeier, die an diesem Abend statt fand, war auf alle Fälle ein voller Erfolg. Nach dem wir noch ein paar Bierchen zu uns nahmen und etwas in der Halle verweilten, wollten wir noch nicht nach hause. Der Abend war ja noch jung. Also ging es mit Armin, René und Mella noch mal ins B54 nach Rennerod, wo wir den tollen Abend bei einigen Kaltschalengetränken bis in die frühen Morgenstunden ausklingen ließen. Wir wie später erst erfuhren, war die große Bühne normal die Bühne von Sarah Connor.

11.09.2010 Mountainbike Event in Daun in der Eifel
Erstmals konnten wir in Daun in der Eifel beim großen Mountainbikeevent auftreten. Armin und René hatten sogar ein Zimmer im hiesigen Dorint Hotel gebucht. Der Rest der Band hat die ca. 1,5-stündige Heimfahrt auch Nachts wieder auf sich genommen. Nachdem wir gegen 17 Uhr in Daun waren, wurde erst mal entspannt auf der großen Bühne aufgebaut. Nach dem Aufbau und dem kurzen und effektiven Soundcheck heiß es wie so oft für uns - Warten!
Rund um das Festgelände fanden ständig Mountainbikerennen statt. Sogar durch das Festzelt führte an der Längsseite des Zeltes die Rennstrecke, so dass die Fahrer durch das Zelt rasten. Gegen 20:30 Uhr begannen die Gebrüder Poweronoff. Wie schon beim Konzert der Wäller Künstler in Elsoff konnten wir mit den Musikern, die klassische Musik mit Gitarren und Drums aufpeppen, zusammen spielen.
Das Zelt füllte sich tatsächlich als die Livemusik begann. Um 22:30 Uhr begannen wir mit unserem gewohnten Programm. Es wurde ordentlich gerockt, allerdings nur bis 23:30 Uhr. Denn dann stand die Polizei vor der Bühne und forderte uns umgehend auf leiser zu spielen oder die Veranstaltung würde sofort beendet. Nachdem der Oberpolizist die Bühne stürmte und Armin mit der Meglight mitten ins Gesicht leuchtete mussten wir wohl oder übel klein bei geben. Also blieb uns nichts anderes übrig, als unser Programm ganz leise zu spielen. Selbst ich habe mich stark zurückgenommen. Soviel, dass Gunther mich teilweise gar nicht mehr gehört hat. Allerdings war die leise Version unseres Programms sehr gewöhnungsbedürftig. Denn zu Rockmusik gehören nun mal druckvolle Gitarrensounds und fette Drums. Dies war nun leider nicht mehr möglich. Also spielten wir ganz leise bis kurz vor 1 Uhr in der Nacht. Dennoch waren die Leute anscheinend hoch begeistert. Nach dem Gig wurde noch schnell abgebaut und dann bin ich mit Jens Brandenburger nach Driedorf aufgebrochen, wo ich um 3:30 Uhr etwas ermüdet ankam.

21.08.2010 Sinner Open Air
Zum ersten mal spielte Slight Flavor beim Sinner Open Air auf. Nach dem am Nachmittag bereits der Wettbewerb "Sinn sucht den Superstar" stattfand, traten vor uns noch Stoll & Friends aus Dillenburg  auf. In Sinn trafen wir wieder einmal auf viele bekannte Gesichter aus Herborn und Umgebung. Auch zwei neue weibliche Fans aus Driedorf, die uns seit der Rother Rocknacht begleiten, waren in Sinn bis zum bitteren Ende vor der Bühne. Gegen 23:30 Uhr konnten wir endlich die Bühne entern. Bei schönstem Wetter und einer großen Anzahl von Zuhörern begannen wir wie gewohnt mit den Klängen von AC/DC unser Konzert. Schon bei den ersten Tönen fing die Masse an zu tanzen, grölen und singen. Dies zog sich bis zum Ende unseres Konzertes um kurz vor halb 3 durch. Selbst da waren noch viele viele Menschen vor der Bühne, die anscheinend nicht genug von uns bekommen konnten. Aber dann war eben doch endgültig Schluss mit Live Musik. Unser erster Auftritt beim Sinner Open Air war jedenfalls ein absolut geiler Gig mit einer wahnsinnigen Stimmung vor und auf der Bühne. Solche Gigs erlebt man nicht allzu häufig. Bleibt zu hoffen, dass wir auch in Zukunft noch mal auf dem Sinner Open Air auftreten dürfen.

17.07.2010 Sommerfest des Club 60 in Waldgirmes am Sportplatz
Mit Slight Flavor wurde wohl schon einmal vor gut 10 Jahren bei dieser Privatveranstaltung gespielt.
Das ganze wurde im Vorfeld von der Grillhütte auf den Sportplatz in Lahnau verlegt, wo normal die Hessenligapartien des SC Waldgirmes stattfinden. Die Veranstaltung fand für uns auf einem LKW Auflieger statt. Mit Hecki am Mischpult hatten wir mal wieder einen alten Bekannten mit an Bord. Die Geschenke oder Spenden an diesem Abend wurden für Mini-Kredite in der 3. Welt gespendet. Auch wir spendeten 120€ aus Verkäufen von Merchandising Artikeln an diesem Abend.
Gegen 0:00 Uhr stand dann zudem noch die Polizei mal kurz auf der Matte und wollte mitfeiern. Allerdings wohl eher ohne Live Musik. Somit haben wir noch bis kurz vor 1:00 Uhr gespielt, ohne weitere Zwischenfälle. Alles in allem also ein recht normaler Abend in Waldgirmes. Ein paar weibliche Fans wollten an diesem Abend unbedingt noch "Auf die Vogelwiese" von unseren 3 Blow-Job-Brothers hören. Aber leider stand dieser Titel an diesem Abend nicht mit auf der Setlist.

22.05.2010 Rock im Park in Herborn
Zum ersten mal in meinem Musikerleben war ich richtig aufgeregt vor einem Konzert. Ich habe sogar den ganzen Tag über nichts gegessen.
Aber es lag nicht an unserem Auftritt, sondern am Champions League Finale, welches erstmals an einem Samstag an diesem Abend zeitgleich ausgetragen wurde. Der FC Bayern traf in Madrid auf Inter Mailand. Da wir erst gegen 22:30 Uhr nach X-cellent und Just Oddo dran sein sollten, konnte ich doch noch einen Teil des Finales bei  Martina in der an den Park angrenzenden Wohnung sehen. Beim 2:0 für Inter bin ich dann rüber in den Park, da die Zeit drängte und auch das Spiel leider nichts mehr hergab.
Gefrustet vom Champions League Finale, für das ich meine Eintrittskarten im Vorfeld im Fanclub offiziell weitergegeben habe stand also nun noch ein 2-stündiger Gig auf dem Programm.
Wieder erwarten wurde dieser aber wirklich großartig. Die Band spielte an diesem Abend auf wirklich hohem Niveau, das Publikum ging ab wie "Schmidt' s Katz" und auch die Frontleute von SF taten ihr übriges für einen echt abgefahrenen Gig an diesem Abend. Im Endeffekt entschädigte der Gig doch ein wenig für das verlorene CL-Finale. Die Feedbacks für dieses Konzert fielen auf jeden Fall alle durchweg sehr positiv aus, was mich dann doch wieder stolz machte im Nachhinein.

15.05.2010 Motorradtreffen des MF 93 Frankfurt-Harheim
Bereits zum 2. mal nach 2009 spielten wir in Frankfurt-Harheim auf. Wieder einmal wurde am Clubheim in der Schrebergartensiedlung gefeiert.
Mit Tonhaus hatten wir mal wieder alte Bekannte an der Technik, genau wie unseren Dr. Hecker.
Der Soundcheck verlief wieder alles andere als gut. Das gleiche Problem hatten wir bei unserem letzten Gastspiel hier ebenfalls. Anscheinend haben sich die Funkfrequenzen der einzelnen Mikros und Monitore nicht vertragen, so dass wir wieder einmal einen ausgedehnten Soundcheck hinlegten, wobei die Leute schon etwas nervös wurden.
Aber schließlich konnte es dann doch um 21 Uhr los gehen. Mit einer Pause spielten wir bis 1 Uhr in der Nacht. Die Leute gingen auch wieder mal gut mit und feierten natürlich bei Hits wie Poisen, Perfect Strangers oder Black Night richtig gut mit.
Ach ja, der FC Bayern gewann an diesem Abend das Pokalfinale 4:0 gegen Bremen, was natürlich nicht unerwähnt bleiben darf. Nach unserem Auftritt kam dann noch eine recht lustlose Stripperin auf die Bühne. Zuvor wurden wir schon gefragt, ob einer von uns ein bisschen "Spaß mitmachen möchte", was wir aber dankend ablehnten. Nachdem dann alle nackten Tatsachen aufgedeckt waren ging es noch mal mit einem "Bembel des Todes" in die Clubhütte bevor wir gegen 4 Uhr in der Früh wieder im LDK ankamen.

08.05.2010 1. Rother Rocknacht in der Dreschhalle in Roth
In Eigenregie veranstalteten wir mit dem SC Roth die 1. Rother Rocknacht. Nachdem wir den 8.5. als Termin auserwählt haben, mussten wir uns natürlich nun noch um ordentliche Werbung und die Organisation kümmern. Alles in allem aber lief die Geschichte sehr reibungslos ab. Mit Christian Wahl, der für Ferris Wendlandt in Vertretung die Technik übernahm, hatten wir natürlich einen Spitzenmann an der Technik.
Die Dreschhalle füllte sich doch recht gut bevor wir um kurz nach 21 Uhr los rockten. Insgesamt kamen über 250 Gäste zur 1. Rother Rocknacht. Wäre es nicht so kalt gewesen hätten wir wohl noch ein paar Gäste mehr begrüßen dürfen, aber dennoch waren wir alle sehr zufrieden. Nach dem ersten Rockset spielten wir nach einer kleinen Umbaupause zunächst ein unplugged Set, bevor wir wieder zum großen Finale abrockten.
Alles in allem hätten wir wohl noch mal eine Pause einlegen sollen. Denn eine Pause in 4 Stunden tat unseren Sängern nicht wirklich gut. Somit waren wir doch froh, als wir um 1 Uhr das Konzert mit einem immer stärker mitgehenden Publikum beenden konnten. Für' s nächste mal wird' s dann halt 3 Sets mit 2 Pausen geben.

27.03.2010 Unplugged in der Kleinen Bühne Wetzlar
Bereits zum dritten mal in den letzten 3 Jahren spielten wir unplugged in der Kleinen Bühne Wetzlar auf. Wie immer war das aufbauen wieder mal recht schwer, da ja der Platz recht beschränkt ist. Nachdem wir aufgebaut hatten und mit Ludger unseren Soundcheck gemacht haben, ging es noch mal kurz in die Innenstadt um beim China-Imbiss sich etwas zu stärken.
Doch dann ging es auch schon los, ab ca. 21:30 Uhr spielten wir unser gewohntes unplugged Programm in der kleinen Bühne. Bis kurz nach 00:00 Uhr, bevor wir zum Ende unseres Programms kamen. Leider war diesmal nicht sonderlich viel los in der Kleinen Bühne, so dass die Kneipe leider halb leer blieb. Dennoch hatten wir viel Spaß bei diesem Gig.

13.03.2010 Wäller Künstler bei "Gib mir Musik" in der Lasterbachhalle in Elsoff
Durch den Kulturverein Lasterbach, wo Armin mit im Vorstand arbeitet, wurde ein Konzert ausschließlich für Künstler aus dem Westerwaldkreis organisiert. Dieses Konzert stieg in der Lasterbachhalle in Elsoff. Im Vorverkauf waren ca. 100 Karten weggegangen. Am Abend war die Halle aber gut gefüllt und man kann wohl von einem ausverkauften Haus sprechen. Nach dem wir beim Soundcheck etwas ummodeln mussten (für meine Cajon hatte Ludger leider keine passenden Mikros, so dass ich unplugged Songs für Cajon auf einem bereit stehenden Drumset spielen musste) haben wir einen ganz guten Soundcheck abgeliefert. Gegen 19 Uhr nahmen wir unsere Plätze am Ende der Halle ein, wo wir zunächst einmal etwas herzhaftes zu Essen bekamen: Brötchen mit Senf und einem Viertelkringel Fleischwurst!
Um 20 Uhr startete dann die Kulturveranstaltung. Die Westerwaldpiper aus Mengerskirchen machten den Anfang, ehe sich der Vorhang für Slight Flavor öffnete. Unser unplugged Rockprogramm kam doch anscheinend gut beim durchweg älteren Publikum an.
Nach uns und einer kleinen Umbaupause kam die A-capella Gruppe "Fo(u)r You" mit Juan Garrido auf die Bühne. Auch ein toller, stimmungsvoller Auftritt. Danach waren die Gebrüder Poweronoff am Start, die mit virtuosen Gitarrenklängen klassische Titel aufpeppten, was sich wirklich stark anhörte. Nach einem weiteren Intermezzo der Piper spielte zum Schluss der Musikverein Elsoff-Mittelhofen ein buntes Programm mit Songs aus Lord of the Dance und anderen irischen Volkswaisen. Auch der Musikverein, der mir bis dato gar nicht bekannt war, machte einen tollen Auftritt mit allem drum und dran von Percussion, über Solisten und Kesselpauken und vor allem einem super tollem symphonischen Blasmusikprogramm.
Ein toller Kulturabend in Elsoff ging danach zu Ende und man kann wirklich sagen, dass die auftretenden Gruppen wirklich alle eine ganz besondere Klasse besitzen und aus den verschiedensten Stilrichtungen kamen, was aber vom Veranstalter auch so gewollt war.

22.08.2009 Familientag bei der Schreinerei Heun in Uckersdorf
Zu unserer monatlichen Miete ist vereinbart worden, dass wir einen Gig im Jahr für Holger Gräb spielen sollten. Dieser stand zum ersten mal am 22.08. auf dem Programm. Im Rahmen einer internen Betrieb- oder Familienfeier fanden sich ca. 30 Personen auf dem Gelände der Schreinerei Heun ein. Leider konnten wir nicht in gewohnter Besetzung spielen, da René auf sein erstes Kind wartete. Somit wurde er von Hecki vertreten, was auch ganz gut funktioniert hatte. Nach dem schnellen aufbauen, wurde dann allerdings erst mal schön gemütlich gegrillt und wir genossen noch mal einen tollen Sommertag. Auch bei uns in der Band sind schon ganz schön viele Kids am Start wie man an diesem Abend sehen konnte. Nach dem Essen ging dann die Live Musik los. Gut 1 1/2 Stunden unterhielten wir das Publikum. Man kann schon sagen, dass die Leute sehr zufrieden waren, denn es wurde am Ende lautstark Zugabe gerufen. Leider waren wir an diesem Abend musikalisch durch unseren Aushilfsgitarristen etwas eingeschränkt, was aber dennoch zu einem schönen Programm gereicht hat. Nach dem Gig verliefen sich die Wege der Band dann allerdings doch recht schnell, da ja die meisten ihre Kinder mit dabei hatten und diese natürlich auch nun ins Bettchen mussten, dennoch schreit dieser Tag auch im nächsten Jahr wieder nach einer Wiederholung unserer Meinung nach.

18.07.2009 Polterabend Marc und Sarah in Herborn:
Mit stark abgespeckter Besetzung und eigentlich mehr als Gag spielten wir in Herborn auf der Grillhütte als Überraschung für Marc und Sahra. Mit Armin, René, Mella und mir war die Band doch stark dezimiert. Gunther stieß immerhin noch dazu, zwar ohne Bass, aber immerhin unterstützte er, den diesmal etwas dünnen Gesang.
Als Überraschung spielten wir ca. eine Stunde einfach mal lustig unplugged drauf los. Ohne viel schnick schnack und vor allem ohne richtige Anlage. Nach der Pyroshow der anwesenden Fußballfans kam unser Überraschungsständchen für das Brautpaar. Dem Brautpaar und den restlichen Gästen muss unser spontaner Auftritt jedenfalls gut gefallen haben, denn wir spielten wie schon gesagt eine gute Stunde, obwohl eigentlich nur ein kurzes Ständchen von ca. 5 Songs geplant war.

30.05.2009 Hochzeitsfeier von Martin und Corinne in Herborn
Bei unserem musikalischen Freund und Sänger der Gruppe Peaches 'n Cream Martin Kreuter spielten wir auf der Hochzeit im Reiterstübchen in Herborn auf. Natürlich unplugged. Nachdem wir auch zur Hochzeitsfeier und zum Abendessen geladen waren, wurde erst mal mit vielen Köstlichkeiten für den Gaumen der Abend begonnen. Danach ging dann die Party richtig los. Ein tolles Publikum, welches tanzte und mit sang konnten wir bei dieser Fete begrüßen.
Natürlich gaben sich auch die Peaches mit 3 Songs die Ehre. Nach dem wir gut 2 x 1 Std. spielten konnten wir zum Ende hin, sogar noch mal gemeinsam mit den Peaches einen Song zum besten geben. Nach dem Auftritt blieb dann sogar noch ausreichend Zeit um noch etwas mit den frisch vermählten Eheleuten zu feiern. Ein schöner entspannter Abend war es auf alle Fälle. Man sah vor allem, dass percussive Instrumente immer wieder eine ungeheure Anziehungskraft auf übrige Musiker haben und auch sie gerne mit ihnen umgehen würden können :-).

16.05.2009 Motorradtreffen in Frankfurt-Harheim
Endlich wieder mal ein richtiger Gig mit Slight Flavor und erstmals mit Peter Siegel am Keyboard. In FFM-Harheim spielten wir beim Motorradtreffen des MF 93 auf.
Nachdem wir alle am Veranstaltungsort, einer kleinen Schrebergartensiedlung, angekommen waren - halt, einer fehlte. Armin hatte sich, erstmals mit Navi unterwegs, prompt verfahren und kam etwas später. Aber dann konnte es auch schon los gehen.
Tonhaus hatte schon alles aufgebaut für uns, so dass wir nur noch die Instrumente für den Soundcheck aufbauen mussten. Der Motorradpräsi kündigte schon an, dass er gegen 21 Uhr die Meute mal so richtig anheizen würde und wir dann auch gleich los rocken sollten. Das wurde natürlich auch so gemacht und wir spielten bis 1:30 Uhr bei den Motorradfreunden. Für das nächste Jahr sind wir schon wieder engagiert. Die gut 18 Mitglieder des MF 93 haben auf alle Fälle eine riesige Party auf die Beine gestellt mit ca. 200 Gästen aus dem Rhein-Main-Gebiet und auch von weiter weg.

17.04.2009 Biergarten Eröffnung im Gasthaus "Zur Grünen Linde" in Aßlar
Unser erster unplugged Gig 2009 führte uns nach Aßlar, wo wir bei der Biergarteneröffnung spielten. Als erste Live-Band überhaupt spielten wir im Restaurant "Zur Grünen Linde". Nachdem das Wetter die ganze Woche top war, regnete es natürlich am Freitag, aber wir spielten ja drinnen. Mit Ludger am Mischpult, Hecki an der Akkustic und Marc und Bommel am Gebläse bauten wir in Ruhe auf und dann ging' s erst mal lecker essen, bevor wir um 22 Uhr wieder den großen Saal betraten. Leider war dieser mit ca. 6 zahlenden Zuschauern gefüllt, wovon noch 1/3 Bekannte der Band waren. Das hieß also nun, wir spielten quasi vor leerem Haus. Also machten wir das beste daraus und spielten für die 6 Leutchen einfach unser Programm, mit natürlich genauso so viel Leidenschaft wie für 600 Leute. Besonders Armin lief wieder mal zu Hochform auf. Trotz der enttäuschenden Kulisse hatten wir aber dennoch viel Spaß und auch einen tollen Sound. Naja man kann eben nicht alles haben. Vielleicht kommen beim nächsten Gig ja mehr Leute.

30.01.2009 Slight Flavor live bei hr3 Pop und Weck mit Jörg Bombach
Nach unserer Bewerbung im Jahre 2007 sind wir tatsächlich durch Jörg Bombach ausgelost worden. Eigentlich für den 07.11.08, aber dort wurde kurzfristig "100pro Deutsch" gesendet. Somit wurden wir auf den 30.01.2009 verlegt. Wir hatten die Möglichkeit 6 Songs á 1:40 Minute zu performen, was natürlich eine starke Kürzung der Songs mit sich brachte. Dennoch haben wir, denke ich mal, eine gute Auswahl an Songs getroffen, die wir allerdings alle in einer Art unplugged Form aufführten. Jörg Bombach war zunächst etwas überrascht, da wir mit insgesamt 13 Musikern vor Ort waren, er dachte wir seien 4. Aber na ja kein Problem. Die 3 Moderatoren (J. Bombach, Mirko Förster und Tobi Kämmerer) waren auf alle Fälle super locker drauf und wir hatten eine Menge Spaß. Jeweils um 20 nach und um 10 vor zur vollen Stunde durften wir unser bestes geben. Neben jeder Menge Gags und Blödsinn wurde die Sendung noch in die Festhalle mit vielen Weltstars, wie C. Aguilera, Söhne Mannheims, Kid Rock, und vielen anderen verlegt. Natürlich durften wir auch dort noch mal mit mischen, was natürlich für uns eine einmalige Geschichte war :-). Außerdem wohnten wir noch einer Schienbeinverkürzung bei, die live im Studio durchgeführt wurde.
Bei ausreichend Kaffee und Kuchen konnten wir somit einen tollen Morgen von 06:00 bis 09:00 Uhr bei hr3 verbringen. Bleibt nur zu hoffen, dass wir noch ein paar Folgeauftritte bekommen und, dass wir noch mal zu hr3 kommen dürfen.

08.01.2009 Neujahrsempfang der Firma Fuhrländer Energietechnik
Unser erster Gig 2009 führte uns mal wieder auf unsere allseits beliebte Fuchskaute. Bereits um 17 Uhr startete an diesem Donnerstag das Programm. Zunächst aber erst mal ohne irgendwelche Höhepunkte. Dennoch musste bis 17 Uhr alles aufgebaut und fertig sein, was natürlich an diesem Tag für mich einen halben Tag frei bedeutete.
Nach dem Buffet begann der offizielle Teil. Joachim Fuhrländer hielt zunächst seine alljährliche Rede und musizierte dabei mit uns. Er suchte sich ein paar schöne niveauvolle Titel für seine Bediensteten aus, die einen tiefergründigen Hintergrund besaßen.
Danach rockten wir die Bude. Zugegeben der Sound war an diesem Abend leider wohl etwas schlecht. Unser Mischer Alex fiel krankheitsbedingt kurzfristig aus und so mussten wir mit einem Ersatzmann auskommen. In unserer ersten Pause kam dann ein weiterer Musikant auf die Bühne. Santino der Fuchskautenkoch spielte seine italienischen Volksweisen auf der Gitarre und Joachim Fuhrländer hatte noch eine Überraschung parat. Als Gast war an diesem Abend Natascha Berg, Miss Germany 2000 und heute Moderatorin bei verschiedenen TV Sendern anwesend, extra aus Berlin eingeflogen.
Nach dieser Überraschung spielten wir dann noch mal und rockten ordentlich ab.
Um ca. 00:30 Uhr war der Auftritt für uns beendet. Wie immer auf der Fuchskaute war es ein schöner Abend und hoffentlich nicht der letzte.

06.12.2008 Nikolaus Unplugged Gig in der Kleinen Bühne Wetzlar
Zum zweiten mal seit 2007 spielten wir unplugged in der Kleinen Bühne in Wetzlar bei Bernd Schöne auf. Wie bereits bekannt ist das Aufbauen immer recht schwer, denn die Kneipe trägt den Namen nicht ohne Grund. Aber alles hat bestens gepasst. Auch der Gig an sich war ein schöner Jahresausklang für uns. Neben einigen anwesenden "MuPo' s" waren auch Freunde und normale Gäste in der Kleinen Bühne mit von der Partie, als wir zum Jahresabschluss noch mal unplugged ein gutes Konzert gaben. Trotz der relativ ruhigen unplugged Musik ging die Party doch irgendwann richtig ab und auch bei dieser Art der Musik feierten die Gäste kräftig mit. Egal ob sie mitsangen, oder tanzten alle hatten ihren Spaß.
Nur Armin müsste noch mal die Namen der Blow-Job-Brothers genauer lernen. In der Kleinen Bühne waren nämlich Marc und Henne und nicht Axel und Bommel dabei. Aber ansonsten lief alles wie geschmiert.

10.10.2008 Überraschungsauftritt anlässlich des Polterabends von Björn und Nadine
Als große Überraschung traten an unserem Polterabend neben der Santana Band und des Musikvereins Driedorf auch die Jungs und Mädels von Slight Flavor inkl. der Blow-Job-Brothers auf. Jens Heuser übernahm noch mal für mich die Drums, so dass ich auch endlich mal vor der Bühne meine Band hören konnte, was natürlich auch teilweise bei Santana Spirit geklappt hat an diesem Abend. Nachdem die musikalisch speziellere Santana Band den Anfang machte, rockte Slight Flavor zu vorgerückter Stunde zur besten Partyzeit nicht weniger unprofessionell ab. Neben den feiernden Gästen wusste unser Sänger Armin auch noch in seinem Feinrippunterhemd zu gefallen. Auch Slight Flavor hat uns mit dieser Überraschung einen unvergessenen Abend beschert. 

27.09.2008 Unplugged Gig beim Moonwalk in Montabaur
Nach dem Auftritt im April spielten wir nun zum 2. Mail im Camelot. Auch diesmal wieder unplugged. Doch zunächst einmal gab es im Proberaum für uns eine Überraschung.
Der Raum war durch und durch nass. An der Wand, auf dem Boden, überall. Was war passiert? Armin hatte am Donnerstag einen Nagel in die Wand gehauen, genau in die Wasserleitung und nun hatten wir den Salat, aber wir mussten jetzt erst mal nach Montabaur. Nach dem wir dort schon etwas zu spät ankamen ging es natürlich beim Aufbau etwas hektisch zu. Schnell noch etwas zu essen und dann ging' s auch schon los mit unserem unplugged Programm, von 20 bis 01 Uhr. D. h. natürlich, wir mussten unser Programm 2x komplett durchspielen, da wir sonst die Zeit nicht ausfüllen konnten. Aber egal, da es hier vorwiegend Laufkundschaft gab, fiel das nicht weiter auf denke ich mal. Nur die Wirtin war etwas komisch. Zunächst hielt sie uns vor, wir seien nicht komplett und dann, dass wir endlich mal richtig Rockmusik machen sollten. Aber na ja, den anderen, die da waren, denen schien es bestens gefallen zu haben.
Auch wir hatten dennoch unseren Spaß und haben mit viel Einsatz den Abend zu einem coolen Gig werden lassen und wer sagt denn überhaupt, dass man bei unplugged nicht die Masse zum mitmachen animieren kann?
Am anderen Tag haben Gunther, René und ich dann erst mal unseren Proberaum genauer betrachtet und wichtige Sachen aus der Feuchtigkeit rausgestellt. Am Montag haben wir den Raum leer geräumt und unsere Sachen zunächst einmal in Guntersdorf bei Dietrichs untergestellt. Mal sehen wo wir jetzt erst mal proben.

26.09.2008 Geburtstagsständchen für Lilo Dapper zum 60.
Als Überraschung spielten wir in fast kompletter Besetzung, nur Marc war krank, bei Lilo auf dem 60. Geburtstag. Unser Programm umfasste an diesem Abend ausschließlich unplugged Songs. Gut 45 Minuten konnten wir die Gäste durchweg begeistern mit unserer Musik. Einige Leute, die uns vorher noch nicht gehört haben waren richtig begeistert von uns. Nach dem Gig blieben wir auch noch länger zusammen und es gab für alle noch reichlich Essen am Buffet. Meiner Ma hat es auf alle Fälle riesig gefallen und sie war sehr begeistert von dem unerwarteten Besuch. Auch waren es die Musiker von Slight Flavor, die an diesem Abend für die drei Bands die Mikrofone und das Mischpult zur Verfügung stellten.

30.08.2008 Benefizkonzert für Torsten Kutzner
In der Glück-Auf-Halle Oberscheld stieg am 30.08. das große Benefizkonzert für den Krebskranken Torsten Kutzner. Slight Flavor, Peaches 'n Cream, Seabass Pace und X-cellent rockten für den guten Zweck. Sponsoren und Spender wurden natürlich für dieses Event gesucht und auch reichlich gefunden. 5€ Eintritt kostete das Live-Event. Die Besucherzahl des Konzerts war sehr gut und schon um 20 Uhr, wo wir für 1 Stunde und 15 Minuten die Menge anheizen sollten, tummelten sich viele Menschen vor der Bühne, so das hoffentlich einiges für die aufwendige Laserkrebsbehandlung eingespielt werden konnte. Wir spielten als einzige Band unplugged um uns von den anderen etwas abzuheben, was uns auch bestens gelang. Im Vorfeld der Veranstaltung gab es schon einige Diskussionen über die Bereitstellung der Anlage und die Größe selbiger. Als Peaches anfing zu rocken, war auf alle Fälle klar, dass das wenig mit Musik zu tun hatte, sondern lediglich mit viel Lärm über eine viel zu umfangreiche Anlage. Da haben sich wohl einige Personen nicht richtig überlegt was für eine Anlage man für die Halle braucht und was überflüssig ist.
Zu allem Überfluss versagte die Anlage noch beim Auftritt der Peaches und es kam zu einem längeren Stromausfall. Leider war somit der Auftritt der Peaches total auseinander gerissen und es kam auch keinerlei gute Stimmung mehr auf, was ja normal bei den Peaches immer garantiert ist. Nach dem langen Stromausfall sind wir dann auch abgehauen, bleibt zu hoffen, dass es den nachfolgenden Bands nicht so ergangen ist wie den Peaches und die Anlage wieder zum laufen gebracht werden konnte.
Nachtrag vom 07.09.2008:
Eine Woche nach dem Benefizkonzert erlag Torsten Kutzner den Folgen seiner schweren Krebserkrankung. Unser Mitgefühl gilt in diesen Stunden seinen Angehörigen und der Familie.

09.08.2008 Wasserbüffeltreffen in Biskirchen
Bereits zum 2. Mal konnten wir bei den Wasserbüffeln in Biskirchen im Rahmen des Sommerfestes aufspielen. Nach dem wir wieder unseren großen LKW mit Hänger bezogen hatten und uns die Firma Tonhaus wieder mal bestens bei der Technik unterstützt hat, konnten wir den Abend auf uns zukommen lassen. Zunächst wurden allerdings erst einmal die Gewinner des Motorblockweitwurfes geehrt. In zwei Kategorien - Männer und Frauen - wurde hierbei aufgeteilt und die Preise verteilt. Als Preis gab es übrigens immer Bier.
Dann konnten wir endlich den Abend musikalisch umrahmen. Wie schon im letzten Jahr wurde es ein toller Abend und die Stimmung stieg bei Publikum und Band. Vor allem bei unserem Sänger, der wieder mal zu Hochform bei seinen Anmoderationen auflief oder einzelne Bandmitglieder mit "Schwarzes Biest" oder "Des longhoorige Schoof hier newe" vorstellte.
Auch die BJB' s wurden besonders angekündigt, die müssten nämlich noch zu Fuß nach Peking, um das Olympische Feuer am 26.08. auszupusten.
Somit hatten wir also mal wieder einen Riesen Spaß.
Nach dem Auftritt sind René, Armin und ich noch mal kurz ins Driedorfer Festzelt eingetrudelt, wo die Westerwaldkirmes anstand, aber dort war auch um 02:30 Uhr schon tote Hose.

01.08.2008 Kirmes Montabaur
Auf der Kirmes in Montabaur, die in der Stadt "Open Air" stattfand, spielten wir am Freitag Abend. Um 18 Uhr war eigentlich der Soundcheck angesetzt. Leider waren René, Martina und ich erst um 18:30 Uhr da, so dass 18 Uhr schon mal nicht mehr geklappt hat. Hat halt alles etwas länger gedauert auf der Fuchskaute mit Laden und so weiter, außerdem war René an diesem Tag nicht gerade der fitteste von uns.
Nach dem wir allerdings doch einen guten Soundcheck hingelegt haben, ging es ab 20:30 Uhr mit Slight Flavor richtig los. Allmählich füllte sich auch der Platz vor unserer Bühne. Weitere 2 Bands waren in der Fußgängerzone noch anwesend. Bis 00:30 Uhr durften wir spielen und wie so oft, war die Stimmung natürlich wieder einmal am besten, als es dem Ende zu ging.
Auch Armin lief wieder einmal zu Hochform auf in der Stadt seiner Arbeitsstätte, einer Firma, deren Name aus Werbegründen nicht genannt werden darf. Wieder mal ein erfolgreicher und schöner Abend mit Slight Flavor, wobei wir schon mal besser gespielt haben, dafür gab' s dann aber auch Familienpizza in der Pause :-).

13.07.2008 Breakfast Rock auf der Fuchskaute
Nachdem schon Kris Kristopherson und einige deutsche Nachwuchsbands an diesem Wochenende gespielt hatten, durften wir das Wochenende mit einem zünftigen Frühschoppen abrunden. Neben uns spielte noch das Duo "Take us", welches auch von der Musikrichtung besser auf einen Frühschoppen passt wie wir. Nachdem das Duo zunächst einmal mit den bekannten Tanzmusikklängen von Cordalis, Andrea Berg und anderen Schlagerfuzzis ihr können gezeigt hatte, wurde es dann etwas lauter, denn wir begannen mit AC/DC. Leider hatten es nicht viele Leute ins große Festzelt geschafft, so dass es vielleicht bei 30 Besuchern blieb. Unser zweiter Teil vom Auftritt wurde dann auch prompt gecancelt und wir konnten nach nur einer Stunde Spielzeit unsere Sachen wieder einpacken, schade. Nach uns spielte dann wieder das Tanzmusikduo, aber mehr Leute kamen leider auch nicht mehr am Nachmittag. Dennoch hatten wir wieder viel Spaß auf der Fuchskaute bei Joachim Fuhrländer.

12.07.2008 Privatfete in Guckheim (Geburtstagsparty)
In Guckheim stand das größte Fest des Jahres an. 4 oder 5 Leute feierten auf dem Gelände von Eintracht Guckheim ihren Geburtstag. Nachdem das Wetter nicht so übermäßig toll werden zu schien, wurde ein großes Zelt aufgebaut. Sogar eine Bühne wurde aufgebaut. Anscheinend handelte es sich bei den Gastgebern um Mitglieder des Gladbach Fanclub "Borussen Fohlen Westerwald", zumindest hatten sie ihre Zaunfahne aufgehängt.
Nachdem wir aufgebaut und gegessen hatten begannen wir pünktlich um 22:10 Uhr! Es wurde eine richtig geile Partynacht, bei der die Leute bei jedem Song richtig geil abgingen. Wir haben bis lange nach 2 Uhr gespielt und Armin lief mit zunehmender Dauer des Abends bei seinen Ansagen zu Hochform auf. Eine Tolle Party in Guckheim also.

06.06.2008 Rocknight auf dem Feuerwehrfest in Fellerdilln
Mal wieder richtig abgerockt wurde am 06.06. in Fellerdilln. Zunächst hatten wir allerdings ein Problem, denn wir mussten von 21:30 bis 2:00 Uhr spielen und für solch eine lange Zeit haben wir bisher noch nicht die erforderliche Anzahl an Songs im Programm. Aber es hat funktioniert mit einigen Songs aus dem unplugged Set konnten wir locker die lange Zeit mit guter Musik gestalten. Mit Ferris Wendlandt und dessen Sohn Daniel hatten wir zudem wieder mal ein super Technikerteam an unserer Seite. Diese mussten sich allerdings erst noch etwas mit meinem Monitoring beschäftigen.
Nach dem die Veranstaltung doch recht zäh begann wurde es ab 0:00 Uhr wesentlich besser (ab jetzt war Eintritt frei). Somit konnten wir um kurz vor 2 eine begeisternde Schar von Rockliebhabern und -liebhaberinnen vor und auf der Bühne begrüßen und mit ihnen richtig abrocken. Mal wieder ein schöner rockiger Auftritt.

03.05.2008 Clubgig in der Mausefalle Bonn
Unplugged in der Mausefalle in Bonn, hieß es am ersten Mai Wochenende 2008.
Nach gut 1stündiger Fahrt haben wir zunächst einmal eine 1stündige Stadtrundfahrt durch Bonn gemacht, da wir die Mausefalle nicht gefunden haben. Nach dem wir dann mit Hilfe eines Taxifahrers dort hin gelotst wurden konnten wir endlich mit dem Aufbau beginnen.
Ein Haustechniker war auch vorhanden, der würde aber erst kommen, wenn wir alles aufgebaut hätten, uns selbst verkabelt hätten und vor allem unseren Kram aus dem Weg geräumt hätten, da wäre der Mann sehr pinibel drin!
Der Gig an sich lief sehr gut, nur war leider nichts los. Das war natürlich für uns doppelt schlecht, da wir an diesem Abend auf Eintritt spielten. Aber was soll' s. Die die da waren, waren auf alle Fälle sehr zufrieden und auch die Eigentümer der Mausefalle waren von unserem Auftritt begeistert. Nachts um 02:15 Uhr waren wir dann auch alle wieder zuhause. 

30.04.2008 Dorffest in Homberg
Eigentlich hätte die Veranstaltung ja auch abgesagt werden können. Das Wetter war nämlich den ganzen Tag nass und kalt, die Veranstaltung sollte nämlich open air statt finden. Aber man hat uns einen LKW hingestellt und dachte wohl "dann wird' s schon gehen".
Als wir an die Bühne kamen, waren die Techniker noch in vollem Gange, die Verantwortlichen waren zu spät an der Bühne, so dass die Techniker erst mit über einer Stunde Verspätung beginnen konnten aufzubauen. Somit konnte ich mein Set auch erst um kurz nach 19 Uhr aufbauen. Ab 20 Uhr sollte eigentlich Slap spielen. Unser Soundcheck dauerte allerdings schon bis 21 Uhr, da wir enorme Probleme mit der Bühnentechnik hatten. Auch das Wetter war, bis auf das es trocken blieb, wenig einladend zum Rock open air. Dennoch die Veranstaltung startete um 21:15 mit Slap als unserer Vorband.
Wir begannen um 22:30 Uhr. Gefroren haben wir wie blöd auf der Bühne. Aber den Leuten scheint' s nichts ausgemacht zu haben.
Man kann sagen, dass in Homberg mehr Leute auf ein Open Air gehen, bei dem das Wetter miserabel ist, als in Driedorf bei schönem Wetter. Somit feierten wir bis weit in die Nacht eine tolle Party mit vielen bekannten Gesichtern von der Fuchskaute und unbekannten Gesichtern aus Homberg. Man kann wirklich sagen, das ganze Dorf war auf den Beinen, das Wetter schien hier völlig egal zu sein. Am Ende können wir jedenfalls sagen, es war ein echt toller Auftritt unter etwas widrigen Umständen allerdings. Ich friere ja jetzt noch!

18.04.2008 Unplugged Gig im Camelot in Montabaur
Als 1. von 3 Auftritten in Montabaur in 2008 stand unser unplugged Gig in der Kneipe "Camelot" auf dem Programm. Bei gut besuchtem Hause konnten wir eine ordentliche Live Performence abliefern. Unterstützung gab es natürlich wieder mal von Dr. Hecker und den BJB' s. Auch Armin hatte an diesem Abend eine große Unterstützung vor Ort - ein paar seiner Kollegen vom Finanzamt waren gekommen um uns zu hören. Nach gut 3 Stunden Programm war es dann vorbei und die Leute waren zufrieden mit uns. Auch Armin war sehr zufrieden, vor allem mit dem Bühnenoutfit. An der Wand hingen nämlich große Kerzenständer und auch auf der Bühne waren jeweils 2 fünfhalsige Kerzenständer aufgebaut. Dies gab dem unplugged Gig natürlich noch mal eine ganz spezielle Note. Nur als wir unsere Getränke am Ende des Abends in Rechnung gestellt bekommen sollten, kam noch mal etwas schlechte Stimmung auf.

29.03.2008 Unplugged Konzert mit Fools Garden in Sechshelden
Als Vor- und Nachband von Fools Garden (Lemon Tree) durften wir Ende März auftreten. Allerdings war das Ganze leider nicht so ein toller Erfolg. Zunächst einmal mussten wir 2 Std. einfach nur in der Willy-Thielmann-Halle warten, bis Fools Garden ihren Soundcheck abgewickelt hatte. Dann waren wir mit einem kurzen unplugged Check dran. Von 20:00 bis 20:30 Uhr spielten wir vor einer sich leicht füllenden Halle unplugged. Danach war erst mal wieder Pause angesagt, bist einschließlich 00:40 Uhr. In der Zwischenzeit spielte ein Alleinunterhalter und natürlich Fools Garden, die auch unplugged spielten. Die Band spielte über 2 Stunden, natürlich auch ihren großen Hit Lemon Tree. Der Besuch war leider alles andere als berauschend. Als dann auch noch nach Fools Garden eine halbstündige Umbauphase für uns anstand, war die Halle schon fast leer, bis wir beginnen konnten richtig abzurocken. Somit haben wir zum Schluss nur noch knapp eine Stunde gespielt und das auch eigentlich nur noch für' s Thekenpersonal. Insgesamt haben wir auf diesem Gig 1,5 Std. Musik gemacht und dabei 20 Songs gespielt. Unterwegs für den ganzen Kram waren wir über 12 Stunden. Aber na ja, wir haben halt mal mit Fools Garden Musik gemacht. Schöne Grüße auch noch an den Hallenwart, sehr sympathisch!

18.01.2008 Betriebsfeier der Fuhrländer AG auf der Fuchskaute
Zur Firmenfeier der Fuhrländer AG auf der Fuchskaute durften wir den Abend mit rockigen Klängen umrahmen.
Bereits am frühen Mittag trafen wir uns, um unser Equipment vom Probenraum in den großen Saal der Fuchskaute zu transportieren - Das war mal schönes Aufbauen!
Am Mischpult unterstützte uns diesmal Alex Rudert, der uns bereits am vergangenen Wochenende bei der Produktion unserer Demo CD unter die Arme gegriffen hat. Aber auch ein neues Bandmitglied konnten wir an diesem Abend erstmals begrüßen. Thilo Kles aus Wilnsdorf ist ab sofort unser neuer starker Keyboarder. Nach nur 3 Proben spielte er seinen ersten Auftritt mit uns.
Nachdem Abendessen und einer kurzen Ansprache von Joachim Fuhrländer sollten wir für die gut 400 Gäste (darunter 110 Auszubildende!!!) den "Rockabend" eröffnen. Schwierig war' s zuerst schon, denn AC/DC und Deep Purple sind nicht unbedingt einfach zu spielen, wenn man bei der Akustik des Saales leichte Probleme bekommen kann. Ein diszipliniertes Spielen war also Pflicht. Aber es hat anscheinend allen super gefallen, wir haben jedenfalls eine tolle Party mit den Leuten von der Fuhrländer AG gefeiert. Hoffen wir mal, dass das Jahr so weiter geht. Zu erwähnen ist noch Armin Fiedlers Hochsteckfrisur, die er im 2. Set völlig überraschend getragen hat :-).

03.11.2007 Clubgig in der kleinen Bühne in Wetzlar
Als vorerst letztes Konzert stand ein Clubgig in der Kleinen Bühne in Wetzlar auf dem Programm. Nach längeren Überlegungen entschlossen wir uns, diesen Gig als unplugged/accoustic Konzert zu spielen. Lediglich mit E-Bass als elektrischem Instrument. Ansonsten spielten wir mit Percussion und zwei akkustischen Gitarren. Markus Hecker spielte die zweite Akkustikgitarre. Auch zwei unserer famosen Blow-Job-Brothers waren mit von der Partie.
Das aufbauen in der Kleinen Bühne stellte sich schon als etwas schwierig dar. Der Name "Kleine" Bühne kommt halt nicht von ungefähr. So gingen lediglich die Percussion mit Sänger, Bass und einer Gitarre richtig auf die Bühne. Der Rest musste davor oder daneben Platz finden. Aber trotz der widrigen Umstände wurde der Abend zu einem vollen Erfolg. Die Leute, die doch recht zahlreich erschienen waren gingen gut mit und unser unplugged Programm fand großen Zuspruch und viel Begeisterung bei den Zuhörern. Auch für uns war es etwas völlig neues, einmal nicht mit lauten Gitarrensounds und fetten Drums ein Konzert zu spielen, so dass es uns auch sehr viel Spaß gemacht hat. Wir wollen versuchen in Zukunft mehr solcher unplugged Gigs in Clubs, Bars oder Kneipen zu spielen.

14.09.2007 Mädchenschaftskirmes in Niederwalgern
Einer unserer letztern Auftritte 2007 führte uns nach Niederwalgern ins Marburger Land. Hier sollten wir mit der dort ansässigen Band "Vicious Heart" den Freitag Abend der Mädchenschaftskirmes bestreiten. Nachdem bei Vicious Heart leider das Zelt noch halb leer war, konnten wir allerdings vor einem sehr gut gefülltem Zelt aufspielen. Leider haben uns an diesem Abend die Techniker versagt und wir hatten keinen gescheiten Sound auf der Bühne, was natürlich bedauerlich war. Auch mit meinen technischen Geräten lief an diesem Abend nicht alles glatt. Wir haben allerdings dennoch einen guten Eindruck mit unserem gut 2 1/2 stündigen Programm hinterlassen. Um Punkt 2.00 Uhr musste dann aber auch Schluss sein, da sonst die Anwohner auf die Barrikaden gehen. Ein schöner Abschlussauftritt für uns in meinem ersten Jahr bei Slight Flavor. Nur Armin war etwas mutig und setzte sich bei einem angetrunkenen Gast auf die Schultern, wo er dann auch ganz schnell etwas unsanft runter fiel.

08.09.2007 Rock im Park im Herborn
Die Wiederholungsveranstaltung des ins Wasser gefallenen Events vom Mai stand am 08.09.07 nochmals an. Nachdem drei Bands im Rahmen des Lahn-Dill-Song-Contests im Vorfeld ihre Darbietungen gaben, konnten die Bands B49 und Peaches 'n Cream die Stimmung ordentlich anheizen. Ab 23:00 Uhr rockten wir dann den Park und hatten, trotz erneutem Regenschauers ein tolles Publikum, welches absolut toll mit ging. Leider mussten wir um kurz nach halb eins die Musik einstellen, da nur bis 00:30 Uhr die Genehmigung ausgestellt war. Normal hätten wir noch gut eine Stunde weiter rocken können, aber es hat nicht sollen sein. Zum Abschluss ging' s dann noch mal bei Mc Donald' s vorbei. 

31.08.2007 Vodaphone Betriebsfeier in Raunheim
Über Marc von den Blow-job-brothers kamen wir an den Auftritt in Frankfurt-Raunheim. Hier feierte die Vodaphone Gesellschaft ihren Abschluss, des Tagesausfluges. Unter enormen Zeitdruck kamen wir leider erst knapp eine Stunde vor dem Auftritt an der Grillhütte an, da wir voll in den Berufsverkehr kamen. Dennoch haben wir dann schnell aufgebaut und den Auftritt mit 45-minütiger Verspätung begonnen. Die verlorene Zeit haben wir natürlich am Ende dran gehängt. Die Gesellschaft war zwar schon etwas geschrumpft, aber dennoch war die Stimmung sehr gut und es hat mal wieder viel Spaß gemacht mit Slight Flavor zu spielen.

24.08.2007 Auftritt auf der Herborner Bärenkirmes
Auf der hoch gelobten Bärenkirmes war absolut tote Hose. Vielleicht knapp 100 Leute verliefen sich im völlig überdimensionalen Kirmeszelt. Auch für die "Wanderers", die vor uns spielten war dies natürlich total unzufrieden stellend. Aber nicht nur vom Besuch her war es recht arm, auch von der Organisation und dem drum herum fühlte man sich nicht unbedingt wohl in Herborn. Anscheinend ist die Kirmes doch eher ein Auslaufmodell in Herborn und soll mit aller Macht noch aufrecht erhalten werden. Trotzdem hatten wir viel Spaß und auch von uns waren mit Nine, Carina, Yvonne, Daniel, Nadine, René und Jasmin einige Hardcorfans dabei, die ordentlich Stimmung machten.

28.07.2007 Auftritt auf dem Herborner Sommerfest
Open Air' s 2007 schienen in diesem Jahr größtenteils ins Wasser zu fallen, so auch hier, denn beim Aufbau wurde schon bekannt, dass wegen des Wetters in der Mühlgasse heute keine Band spielen würde. Allerdings war pünktlich zum Soundcheck schönes Wetter und so blieb es dann auch bis tief in die Nacht hinein. Nachdem vor uns zwei Bands spielten haben wir ab 23:00 Uhr noch bis 2:00 Uhr den Abschluss am Obertorkreisel gemacht. Uns kam natürlich auch zugute, dass wir keinerlei größere Konkurrenz mehr hatten im Bereich Rock Musik. So hatten wir ein absolut tolles Publikum, dass wirklich geil mitging. Vor allem bei "Wont forget these days" war die Stimmung der absolute Hammer.

14.07.2007 Wasserbüffeltreffen in Biskirchen
Nur einen Tag nach dem Auftritt auf der Fuchskaute ging es nach Biskirchen, wo wir in einer etwas beschaulicheren Umgebung, auf einem LKW Anhänger, für die Wasserbüffel des Motorradclubs aufspielten. Mit unserem Hausmischer Markus Hecker war auch hier erstmals der Mischer mit, der uns in Zukunft abmischt, wenn wir einen eigenen Mischer mitzubringen haben. Auch ihm schien mein Drumsound und das was ich spielte recht gut zu gefallen. Unser gut 2stündiges Programm kam beim Publikum jedenfalls gut an. 

13.07.2007 Rock Nacht auf der Fuchskaute
Mein erster Auftritt mit Slight Flavor bei der Rock Nacht auf der Fuchskaute. Im 2.000 Mann Zelt spielten vor uns die Bands Slap, eine Rockebilly Band und der Top Act Fiddlers Green auf. Ehe wir ab 23:00 Uhr den "Nachburner" gaben. Der Besuch war leider nicht so toll, die Bühne aber um so beeindruckender. Mit jeder Menge Crew auf der Bühne und einer gigantischen Lightshow war dies schon ein echtes Highlight und das gerade bei meinem ersten Auftritt.
Als einziges Bandmitglied der Fiddlers war der Drummer, Frank Jost, noch bis nach unserem Auftritt da. Ihm schien unser Programm und unsere Darbietung auch gut zu gefallen. Noch lange saßen wir mit ihm im Backstagebereich, der mit Schnittchen, Getränken und einem Buffet bestens ausgestattet war und sprachen mit ihm über die Musik und über seine Projekte, die er als Profidrummer noch alle neben den Fiddlers ausübt.

 

zurück zur Slight Flavor Übersicht.